Prinz Harry: Charles will die Versöhnung – aus diesem Grund

Prinz Harry: Charles will die Versöhnung – aus diesem Grund - Sie nähern sich wieder an

Seit dem "Megixt" ist die Beziehung von Prinz Harry, 37, zu den anderen Mitgliedern der britischen Königsfamilie zerrüttet. Nun sollen sich Harry und sein Vater Prinz Charles, 73, jedoch wieder annähern.
  • Seit dem "Megxit" herrscht dicke Luft zwischen Prinz Harry und seiner Familie
  • Besonders das Interview bei Oprah Winfrey sorgte noch einmal für Unstimmigkeiten
  • Nun schreibt Harry auch noch seine Memoiren, was für Panik im Palast sorgt

Prinz Charles: Versöhnung oder Besänftigung?

Vor knapp zwei Jahren wagten Prinz Harry und seine Frau Meghan Markle einen großen Schritt. Sie verließen England, die britischen Royals und zogen mit Söhnchen Archie in die USA. Seitdem herrscht wenig Harmonie zwischen den Sussexes und dem Rest der Königsfamilie. Besonders das Interview bei der berühmten Moderatorin Oprah Winfrey ist den Royals auf Schloss Windsor noch immer ein Dorn im Auge. 

Vor einiger Zeit schockte Prinz Harry seine Familie erneut. Er arbeite aktuell an seinen Memoiren, die Ende dieses Jahres erscheinen soll. Ein Buch, das sein Leben widerspiegelt – mit allem, was dazugehört – und die Beziehung zu seiner Familie für immer zerstören könnte. Hinter den Palastmauern wird seither gemunkelt, was der Sohn von Prinz Charles und Lady Diana enthüllen könnte. Und das sorgt für Panik! In einem Statement von dem mitwirkenden Verlag "Random House" heißt es:

Prinz Harry wird zum allerersten Mal den endgültigen Bericht über die Erfahrungen, Abenteuer, Verluste und Lebenslektionen geben, die ihn geprägt haben.

Besonders bei Charles soll das Thema für Unruhe sorgen. Der Thronfolger fürchtet, dass seine Frau Camilla in Harrys Buch schlecht wegkommen könnte. Schließlich war sie einst seine Affäre, als er noch mit Prinzessin Diana zusammen war. 

Es gibt Bedenken wegen Harrys Erinnerungen an Camillas Eintritt in die königliche Familie und wie ihre langjährige Romanze mit Charles ihn schon in jungen Jahren geschädigt hat. Harry ist äußerst loyal und beschützt seine verstorbene Mutter und ihr Vermächtnis,

heißt es in der "Sun".

Prinz Harry: Annäherung mit Prinz Charles

Außerdem verrät ein Insider dem britischen Boulevard-Blatt, dass es in den vergangenen Wochen immer wieder Telefonate zwischen Charles und Harry gegeben haben soll. "Die Beziehung zwischen Harry und Charles hat sich eindeutig entspannt. Sie verstehen sich jetzt viel besser", so die anonyme Quelle. 

Der 73-Jährige soll seinem Sohn und dessen Familie sogar angeboten haben, während eines Englandaufenthaltes bei ihm wohnen zu können. Die Sussexes wurden eingeladen an der Gedenkfeier für den verstorbenen Prinz Philip teilzunehmen. Charles würde es sich laut dem Insider sehr wünschen, seinen Sohn und seine Enkelkinder wiederzusehen. Die kleine Lilibet Diana hat der Thronfolger noch nie zu Gesicht bekommen. Doch ein Besuch scheint bislang eher unwahrscheinlich.

In der "Sun" heißt es zudem, Charles hoffe, dass er bei einem Besuch von Harry noch einmal mit ihm über das Buch sprechen könne, bevor die Tatsachen an die Öffentlichkeit gelangen.

Verwendete Quellen: The Sun

Lade weitere Inhalte ...