Jürgen Drews: Horror-Erlebnis!

Jürgen Drews: Horror-Erlebnis! "Unter Schock spürst du keinen Schmerz"

Das Leben von Jürgen Drews, 76, hätte offenbar auch ganz anders verlaufen können. Der Schlagerstar enthüllte nun eine schockierende Geschichte aus seiner Vergangenheit.

  • Jürgen Drews macht ein Schock-Geständnis
  • In seinem Podcast "Des Königs neuer Podcast" plaudert Jürgen Drews wöchentlich über sein Privatleben und seine Karriere
  • In der letzten Folge offenbarte der Schlagerstar, dass er vor 40 Jahren einen schweren Unfall hatte

Jürgen Drews: Schlimmer Unfall

Jürgen Drews gehört zu den größten und bekanntesten Stars der Schlagerwelt. Seit über 40 Jahren steht der "König von Mallorca" nun schon auf den Bühnen der Welt. Dabei hätte offenbar auch alles ganz anders kommen können!

In seinem Podcast "Des Königs neuer Podcast", in dem der 76-Jährige wöchentlich Einblicke in sein Privatleben gibt, machte Jürgen Drews nun ein schockierendes Geständnis!

"Ich hätte querschnittsgelähmt sein können"

In den 70er-Jahren startete Jürgen Drews seine Musikkarriere nämlich zuerst bei der Band Les Humphries Singers, bevor er wenig später in der Schlagerwelt Fuß fassen konnte. In dieser Zeit sei es zu einem schweren Unfall gekommen, der Jürgens Leben für immer hätte verändern können.

Nach eigenen Angaben habe sich der "Ein Bett im Kornfeld"-Interpret damals mit seinem roten VW-Käfer Cabrio dem Weg nach Darmstadt zu einem Konzert befunden, als es plötzlich knallte:

Ich habe einen Unfall gehabt. Ich hätte sehr schnell querschnittsgelähmt sein können,

so Drews.

Jürgen Drews: "Habe geblutet wie ein Schwein"

Was passiert war? Eine Frau hatte dem Musiker die Vorfahrt genommen und fuhr ihm mit voller Wucht ins Auto: "Sie ist mir voll vorn rein, von der Seite, ist einfach über die Ampel rüber. [...] Ich konnte nichts mehr sehen, weil sich die ganze Motorhaube aufgestellt hatte. Ich selbst bin mit meiner linken Kopfseite auf den linken Holm des Fensters geprallt, habe geblutet wie ein Schwein, bin aber nicht ohnmächtig geworden zum Glück. Ich hatte keine Gehirnerschütterung und auch keinen Schädelbasisbruch."

Jürgen Drews sei damals sofort ins Krankenhaus gebracht worden, wo eine klaffende Kopfwunde genäht wurde. Doch davon merkte der 76-Jährige damals nichts: "Du stehst noch unter Schock", so Jürgen weiter, "und unter Schock spürst du keinen Schmerz. Ich habe nichts gemerkt." Zum Konzert habe er es damals logischerweise nicht mehr geschafft, weil er die Nacht zur Beobachtung in der Klinik bleiben musste.

Gott sei Dank - und zur Freude der Schlagerfans - ist Jürgen Drews heute wohlauf!

Verwendete Quellen: Podcast "Des Königs neuer Podcast"

Lade weitere Inhalte ...