Roland Kaiser: Trauriges Todesdrama enthüllt!

Als Kind im Stich gelassen

Roland Kaiser, 69, legt mit seiner Biografie "Sonnenseite" sein Privatleben offen. Erstmals spricht er über einen schlimmen Verlust ins einer Kindheit.

Roland Kaiser: Drama um seine Pflegemutter

Durch die Veröffentlichung seiner Biografie "Sonnenseite" (hier für ca. 20 Euro shoppen), kommt immer mehr über das Privatleben von Roland Kaiser ans Licht. In der Talkshow "Kölner Treff" sprach der Sänger gerade über seine tragische Erfahrung bei einem Tanzkurs. Nun macht eine andere schreckliche Situation in seinem Leben Schlagzeilen.

In seiner Autobiografie spricht der 69-Jährige erstmals über den tragischen Tod seiner Pflegemutter Ella Oertel (†65). Mit gerade einmal 15 Jahren musste Roland Kaiser von ihr Abschied nehmen. Der Verlust war damals besonders schlimm für ihn. 

Aus dem Augenwinkel sah ich, wie sie sich an den Kopf fasste. Sie schwankte. Im nächsten Augenblick fiel sie von der Leiter. Ich versuchte, sie zu halten, doch sie war zu schwer …,

erinnert er sich an den schlimmen Tag zurück, an dem seine Pflegemutter an einem Schlaganfall starb.

Roland Kaiser: Als Kind im Stich gelassen

Seine leibliche Mutter lernte die Schlager-Ikone nie richtig kennen. "Die hatte mich am 10. Mai 1952 im Jüdischen Krankenhaus in Berlin-Wedding zur Welt gebracht und vier Wochen später vor dem Paul-Gerhardt-Stift in der Müllerstraße abgelegt", schreibt Roland Kaiser. Dass er im Teenageralter dann auch seine Pflegemutter verlor, brach dem damals 15-Jährigen das Herz. 

Die Gleichgültigkeit ließ mich nicht los. Es war, als sähe ich mir selbst beim Leben zu.

Mehr zu Roland Kaiser liest Du hier:

 

 

Roland Kaiser: Seine Familie steht ihm bei

Obwohl er schon vorher zwei Mal verheiratet war, fand der "Santa Maria"-Interpret seine große Liebe erst in seiner jetzigen Frau Silvia. In seiner Biografie schreibt er auch darüber, dass er seine ersten Ehefrauen betrogen habe: "Ich war ein Mistkerl und ging fremd!"

Mit seiner Frau Silvia schloss Roland Kaiser 1996 den Bund der Ehe und bekam zwei Kinder. Seine Familie begleitete den Schlagerstar durch ein weiteres Drama in seinem Leben. 2000 bekam er die schlimme Diagnose. Er leidet an der unheilbaren Lungenkrankheit COPD. 2010 unterzog sich Roland Kaiser dann einer Lungentransplantation, eine OP ohne die er heute womöglich nicht mehr am Leben wäre. 

Ich bin durch die neue Lunge von COPD geheilt und gesund. Meine Lebenserwartung ist wie bei jedem anderen auch. Es gibt viele Menschen, die schon länger als 20 Jahre mit einer transplantierten Lunge leben. Das ist doch eine gute Prognose,

so der Schlagersänger gegenüber "Bild".

Heute ist er sich sicher: "Ohne meine Familie hätte ich es damals nicht geschafft."

Verwendete Quellen: Bild, "Sonnenseite: Die Autobiographie"

Wusstest Du, dass Roland Kaiser bei einer Pflegefamilie aufwuchs?

%
0
%
0