Dschungelcamp-SpecialDschungelcamp-Special

Dschungelcamp 2017: Wird Markus Majowski schon jetzt zur Dschungel-Diva?

Gina-Lisa Lohfink: "Hier kann man sich keine Starallüren erlauben"

Das Warten hat ein Ende: seit heute, 13. Januar, liefern uns wieder zwölf medienhungrige Promis Trash-TV vom Feinsten. Denn endlich hat das Dschungelcamp 2017 seine Pforten geöffnet. Und kaum hat der erste Tag im australischen Busch begonnen, geht bei einem Herren auch schon das Gemeckere los. Denn eine Sache passt Schauspieler Markus Majowski, 52, so gar nicht.

Markus Majowski lässt die Diva raushängen

Vom Körperpuder bis hin zum gemütlichen Sitzkissen - ja, schaut man sich die Liste der Luxusgegenstände an, die unsere Promi-Kandidaten mit ins Dschungelcamp nehmen, war wohl zu erwarten, dass bei einem von ihnen schnell erste Starallüren ans Licht kommen. Dass das, neben all den Promi-Damen, allerdings ausgerechnet Spaßvogel Markus Majowski sein würde, hätten wohl die Wenigsten erwartet. Doch dem 52-Jährigen ist schon am ersten Tag eine Sache ein gewaltiger Dorn im Auge: das Trinkwasser!

Hier ist sowas von viel Dreck drin…,

motzt der "Die dreisten Drei"-Star. Höchste Zeit also, sich mal über diese unmöglichen Zustände zu beschweren: "Ich gehe jetzt ins Dschungeltelefon und rufe einen offiziellen Streik aus, von meiner Seite."

Gina-Lisa Lohfink: "Der soll froh sein, dass überhaupt Wasser da ist"

Der Behälter ist aus Plastik, in dem Behälter ist Dreck drin. So verschmutzt, dass man es von außen sehen kann. Nicht Schwebepartikel, nein Holz, Überreste von irgendetwas und Ähmm…Der Behälter wird jetzt sofort gesäubert und zwar zackig,

so seine knallharte Ansage! Da hat wohl jemand vergessen, dass er nicht mehr im Luxus-Hotel zu Hause ist. Und das sehen auch seine Camp-Mitbewohner so. Denn die können das Drama von Majowski absolut nicht verstehen.

Der soll froh sein, dass überhaupt Wasser da ist. Hier kann man sich keine Starallüren erlauben,

stellt Gina-Lisa Lohfink klar. Recht hat sie!