Chemisches Peeling für zu Hause: Tolle Haut über Nacht

Das sind die 3 Must-haves

Chemische Peelings zählen in Hollywood zu den gängigsten Beauty-Treatments – und das aus gutem Grund. Binnen weniger Minuten wird der Teint perfektioniert und selbst erste Fältchen werden gemindert. Nun kannst du das chemische Peeling auch zu Hause anwenden. Wir haben die drei Must-haves für dich rausgesucht …
 

Wie wirken chemische Peelings?

Bei chemischen Peelings kommen säurehaltige Produkte zum Einsatz. Die enthaltene Säure soll die verhornten Stellen und toten Hautschüppchen durch die Gerinnung der hauteigenen Eiweiße abtragen. 

Durch das Abtragen der abgestorbenen Hautzellen verschwinden die trockenen Hautpartien. Dein Teint kann wieder strahlen. Zudem wird deine Haut wieder besser mit Wirkstoffen versorgt und die Kollagenproduktion angeregt. Kleine Fältchen können so gemindert werden. Weitere Funktionen von chemischen Peelings sind, dass Hautverfärbungen wie Pigmentflecken ausgeglichen und sämtliche Hautprobleme reduziert werden.

Das richtige chemische Peeling für deine Haut 

Je nachdem, welche Wirkung du mit chemischen Peelings erreichen möchtest, gibt es spezielle Produkte, die für den jeweiligen Hauttyp angepasst sind. 

1. AHA-Peeling: Die meisten chemischen Peelings für zu Hause sind auf Basis von AHA, auch Alpha-Hydroxysäuren. Zu den bekanntesten zählen Fruchtsäure, wie beispielsweise Zitronensäure. Aber auch in Form von Milch-, Mandel- und Glycolsäure gibt es die AHA-Peelings. Da diese chemischen Peelings die kleinsten Moleküle besitzen, können sie besonders tief in die Haut eindringen und sind somit am effektivsten. Sie versorgen die Haut mit Feuchtigkeit und verbessern ihre Elastizität. 

2. BHA-Peeling: Die sogenannte Beta-Hydroxysäure, auch bekannt als Salicylsäure, wirkt besonders effektiv im Kampf gegen Pickel, Mitesser und Akne. Der Grund: BHA kann Fette binden, reinigt porentief und hat zudem eine entzündungshemmende Eigenschaft. Daher eignet sich dieses chemische Peeling bei Akne, aber auch bei Rosazea. Vorsicht! Falls du eine Aspirin-Allergie hast, könnten bei dem Beauty-Treatment ebenfalls allergische Reaktionen auftreten. 

3. PHA-Peeling: Ein weiteres chemisches Peeling, das häufig bei empfindlicher Haut zum Einsatz kommt, ist das PHA-Peeling, Poly-Hydroxysäure. Es wirkt entzündungshemmend und lipophil. Zudem wird es in der Anti-Aging-Pflege eingesetzt, da die PHA-Säure kleine Altersfältchen mindern kann und die Elastizität der Haut verbessert. 

Embed from Getty Images

Stars wie Jennifer Aniston schwören auf chemische Peelings! (Quelle: Getty Images)

  • Normale Haut: Herzlichen Glückwunsch! Wenn du eine normale Haut hast, kannst du problemlos alle drei Varianten des chemischen Peelings verwenden. Eine Kombination aus AHA und BHA reinigt beispielsweise porentief, reduziert Fältchen und feine Linien, gleicht Verfärbungen aus und spendet außerdem Feuchtigkeit.  
  • Trockene, schuppige oder irritierte Haut: Bei diesen Hauttypen empfiehlt sich ein schonendes, chemisches Peeling, das es in Form von PHA-Säure gibt. Falls du nicht ganz empfindliche Haut hast, kannst du alternativ auch ein BHA-Peeling benutzen 
  • Mischhaut: Da Mischhaut oftmals Unreinheiten mit sich zieht, ist eine Behandlung mit BHA-Säure ideal. Denn die bindet Fette und reinigt die Haut porentief. 
  • Rosazea: Je nach Verträglichkeit kannst du bei Rosazea BHA- oder PHA-Peelings benutzen und so die roten Flecken minimieren. 
  • Sonnengeschädigte Haut: Du verbringst viel Zeit in der Sonne? Dann solltest du zu AHAs oder PHAs greifen. 
  • Reife Haut: Wenn du bereits reifere Haut hast, kannst du dein Hautbild am besten mit AHA-Peelings verbessern, da es ein wahrer Allrounder ist. 

 

 

So wendest du chemische Peelings richtig an 

Die Anwendung der chemischen Peelings ist recht simpel. Es gibt lediglich ein paar Dinge zu beachten. Wichtig ist, dass du als erstes dein Gesicht gründlich reinigst. Dann kannst du das chemische Peeling anwenden. Die werden im Gegensatz zu gewöhnlichen Peelings nicht abgespült. 

Anschließend kommt eine Feuchtigkeitspflege zum Einsatz sowie Augencremes, Nachtpflege und Co. Wichtig: Nach dem chemischen Peeling ist die Haut besonders lichtempfindlich, weshalb du unbedingt auf Pflegeprodukte mit hohem Lichtschutzfaktor setzen solltest. So beugst du sonnenbedingte Hautschäden vor. 

Ein Tipp: Wenn du zum ersten Mal ein chemisches Peeling zu Hause anwendest, lass es am besten über Nacht einwirken. So kann sich deine Haut über Nacht ausreichend erholen und eventuelle Reizungen bis zum Morgen abklingen. Zudem empfiehlt es sich, zunächst milde Peelings mit BHA oder PHA-Säure zu verwenden. 

Die 3 besten chemischen Peelings 

1. "Fruchtsäurepeeling 70 Prozent" von DeineKosmetik

Bei diesem chemischen Peeling hast du die Möglichkeit, die passende Konzentration selbst anzumischen. Ob ganz mild mit einem Glycolsäure-Gehalt von 2,5 Prozent bis hin zu 70 Prozent ist alles möglich. Schon nach einer Anwendung sollen laut Hersteller erste Ergebnisse zu sehen sein. Dein Hautbild werde reiner, frischer und sogar faltenfreier. 

Hier kannst du das Set für ca. 34 Euro shoppen

2.  "AHA 30 Prozent + BHA 2 Prozent Peeling Solution" von The Ordinary

Von The Ordinary gibt es ebenfalls ein chemisches Peeling, das schon nach 10 Minuten für einen helleren und klareren Teint sorgen soll. Wendest du es zweimal pro Woche an, seien sichtbare Schönheitsfehler wie beispielsweise feine Linien deutlich reduziert. Die "Peeling Solution" wird wie eine Gesichtsmaske angewendet. 

Hier kannst du das Peeling schon für ca. 12 Euro shoppen

3.  "Glykolsäure-Peeling 30 Prozent" von Yeouth

Ein weiteres chemisches Peeling für zu Hause, das gute Bewertungen erhalten hat, ist das von Glycolsäure-Peeling von Yeouth. Das eignet sich zur Behandlung von Aknenarben sowie zur Behebung von feinen Linien und Hautverfärbungen. Deine Haut wird laut Hersteller mit Feuchtigkeit versorgt. Gleichzeitig werde die Kollagenproduktion gefördert, die Elastizität verbessert und sogar Poren minimiert. 

Hier kannst du das Peeling für ca. 26 Euro shoppen

Diese Themen könnten dich auch interessieren: 

Peeling mit Glycolsäure: So löst du sämtliche Hautprobleme

Milien: Mit diesen 5 Tricks wirst du Grießkörner los