French Nails: Das Nageldesign der 90s ist zurück

Wir zeigen dir Tipps zur richtigen Anwendung

French Nails: Das Nageldesign der 90s ist zurück! Allerdings viel cooler, durch neue stylische Akzente und Verzierungen. IN verrät, wie der French Nail Trend lackiert wird und worauf du beim Lackieren achten musst.

Erster Schritt

Die Grundlage für jedes schöne Nageldesign ist ein Base Coat, etwa um die Rillen in der Oberfläche auszugleichen, oder den Naturnagel vor dem Lack zu schützen. Zusätzlich sorgt er dafür, dass die Farbe lange hält und nicht absplittert. Eine Schicht als ersten Schritt applizieren.

Die ideale Farbe

Der Ton des Lackes sollte der eigenen Nagelfarbe entsprechen, so wird das Ergebnis besonders rund. Von Nude über Rosé bis hin zu Beige ist alles erlaubt. Alternativ kann der Lack auch Schwarz oder Bunt sein.

Verzierung

Der Fokus liegt auf der Nagelspitze. Diese darf entweder klassisch in Weiß oder in jeder anderen Farbe lackiert werden. Wichtig: Sie muss sich deutlich vom Nagel abheben. Folien und Pinsel helfen beim präzisen Auftragen. Mit speziellen Werkzeugen, wie dem „Spot Swirl“ und Co., lassen sich kleine Muster oder Linien applizieren. Ein Farbverlauf sollte vor der Verzierung der Spitze aufgetragen werden, gut trocknen lassen und dann die Spitze färben.

Topcoat

Damit das Kunstwerk solange wie möglich hält, mit Glanzlack versiegeln und gut trocknen lassen.