Gelnägel selber machen: So gelingt die Maniküre zu Hause

In 6 Schritten zu profiähnlichen Nails

23.09.2020 09:48 Uhr

Warum ins Nagelstudio gehen, wenn wir uns Gelnägel ganz easy zu Hause selbst machen können? In nur 6 Schritten gelingt die Profi-Maniküre auch in den eigenen vier Wänden …

Gelnägel selbst machen: Dieses Equipment brauchst du 

Mit einem passenden Nagellack können wir unserem Outfit den letzten Pfiff verpassen. Der einzige Haken: Gewöhnlicher Lack hält nur wenige Tage und splittert schnell ab. Gelnägel sind da eine tolle Lösung. Doch leider können die Besuche im Nagelstudio auf Dauer ganz schön ins Geld gehen. Schluss damit! Wir verraten dir, wie du dir in nur 6 Schritten ganz easy Gelnägel zu Hause selber machen kannst. 

Zunächst brauchst du das richtige Equipment. Neben dem gewöhnlichen Maniküre-Set für schöne Nails, brauchst du noch folgende Dinge:

Ein Tipp: Von Nails Factory haben wir ein komplettes Set für Gelnägel entdeckt, das du hier für knapp 32 Euro shoppen kannst. 

Fast 1.200 User sind von dem Nagel-Set überzeugt und haben 4 von 5 Sterne dafür vergeben. Es punktet mit einem umfassenden Equipment sowie einer einfach Bedienung. 

 

Mehr zum Thema Nägel:

 

In 6 Schritten zu DIY-Gelnägel 

1. Die Vorbereitung

Bevor du das Gel aufträgst, solltest du deine Nägel zunächst auf das Treatment vorbereiten. Wichtig ist, dass du die Nagelhaut entfernst. Das gelingt dir mit einem speziellen Nagelhautschieber oder einem Rosenholzstäbchen.

Um Nagelpilz zu verhindern, solltest du deine Hände vor der Behandlung gründlich reinigen und desinfizieren. Danach kannst du die Oberfläche deiner Nägel mit einem Buffer anrauen. Dabei gilt: Weniger ist mehr! Es reicht völlig aus, dass die Nails matt werden. Denn so hält das Gel später besser. Zu guter Letzt solltest du deine Nägel von Staubpartikeln befreien – und dann kann es auch schon losgehen!

2. Gel auswählen

Es gibt verschiedene Arten von Gel. So kannst du All-in-One-Gele benutzen, die du für jeden Step benutzen kannst, oder es gibt für jeden Schritt ein anderes. Wenn du einen Primer benutzt, solltest du ihn vorab auftragen, denn der sorgt für einen besseren Halt. 

3. Gellack auftragen

Nun wird die erste Gel-Schicht mit einem Nagelpinsel aufgetragen und anschließend für ca. 2 Minuten unter einer UV-Lampe ausgehärtet. Trage dann noch eine Schicht auf und lass sie erneut unter der Nagel-Lampe aushärten. Wichtig: Nach dem Aushärten solltest du die sogenannte ″Schwitzschicht″ mit einem Wattepad und Cleanser entfernen. 

4. Nägel in Form bringen

Sobald die Gel-Schichten vollständig ausgehärtet sind, kannst du deine Nägel in Form bringen. Mit einer Feile sowie einem Buffer kannst du sie zum Beispiel oval abrunden oder ihnen eckige Kanten verpassen. Bist du mit der Optik zufrieden, werden die Nägel mit einer weiteren Gel-Schicht versiegelt.  

5. Farbiger Anstrich

Nun kannst du deiner Kreativität freien Lauf lassen. Du kannst die Gelnägel einfach natürlich lassen oder mit deiner Lieblingsfarbe anpinseln. Wichtig ist dabei, dass du sowohl einen Unter- als auch Überlack verwendest. Ganz Mutige können auch Glitzersteine auf die DIY-Gel-Nägel kleben. 

6. Die richtige Nagelpflege 

Damit deine Gelnägel möglichst lange gepflegt aussehen, solltest du im Anschluss Nagelöl benutzen. Das kannst du regelmäßig auftragen und seine Nails damit verwöhnen. 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von N&BF (@nailsbeautyfactory) am

 

Würdest du dir Gelnägel zu Hause selber machen?

%
0
%
0
Themen
Gelnägel,