Hautpflege: Gesunder Boden ist wichtig für die Haut

Hautpflege: Warum ein gesunder Boden wichtig für deine Haut ist

Gesunder Boden = gesunde Haut! Klingt im ersten Moment vielleicht seltsam, ist aber wahr. Weleda setzt sich für die Bodenqualität ein und ermutigt jede und jeden dazu, den Boden so zu behandeln wie die eigene Haut. Aus diesem Grund wurden wir zu Gut & Bösel in Alt Madlitz eingeladen, wo uns die Thematik noch einmal näher gebracht wurde.

© PR
Hier erfährst du, warum ein gesunder Boden wichtig für deine Haut ist. 

Weleda startet Kampagne "Schütze die Haut der Erde"

Genau wie die Haut ist der Boden ein lebendiges, atmendes Ökosystem. Boden ist die Haut unserer Erde, die Menschen, Pflanzen und Tiere ernährt. Doch mehr als ein Drittel der Böden auf der Erde sind ausgelaugt und geschädigt. Jahr für Jahr verlieren wir durch Abholzung, Erosion und Versiegelung Milliarden Tonnen wertvoller Böden, die wir dringend benötigen. 

Weleda startet deshalb die Kampagne "Schütze die Haut der Erde" und ermutigt jede und jeden dazu, den Boden so zu behandeln wie die eigene Haut. Aus diesem Grund wurde OKmag.de zu Gut & Bösel in Alt Madlitz eingeladen, wo uns die Thematik noch einmal näher gebracht wurde. 

Beyond Farming: Der Grundstein für einen gesunden Boden 

Das landwirtschaftliche Team rund um Benedikt Bösel setzt auf das Konzept Beyond Farming. Dabei steht der Boden im Zentrum, denn damit steht und fällt alles. So soll das Land, das bewirtschaftet wird, durch die Nutzung verbessert werden. Es soll Humus aufgebaut werden, um so aktiv CO2 im Boden zu speichern. Dabei orientieren sie sich an den Prinzipien der regenerativen Landwirtschaft. 

Auch das Weidemanagement spielt dabei eine entscheidende Rolle. Die Kühe werden auf der Weide oder Ackerfläche mit Untersaaten oder Zwischenfrüchten eng zusammen gestellt und jeden Tag weiterbewegt. Bei dieser Form der Weidehaltung fressen die Kühe die Gräser nicht bis zum Boden ab, sondern nur bis ca. 50 Prozent der vorhandenen Biomasse. Gräser reagieren auf diesen "Schock" mit Wurzelwachstum, was den größten positiven Effekt auf das Bodenleben hat. 

Ein weiterer Schwerpunkt, auf den Gut & Bösel setzt, ist Agroforst. Der umschreibt eine Nutzung von Landwirtschaftsfläche, bei der Ackerbau mit einer weiteren Nutzung durch Baumstreifen kombiniert wird. Durch den Mix beispielsweise aus Obst-, Nuss- oder Edel-Holzstreifen kann ein verbessertes Mikroklima hervorgerufen werden. Zudem wird eine bessere Wasserspeicherfähigkeit des Bodens erzeugt und gleichzeitig können neue Lebensräume geschaffen werden. 

Noch mehr Infos findest du auf der offiziellen Seite von Gut & Bösel.

Das Mikrobiom: Gesunder Boden – Gesunde Haut 

Boden ist in vielerlei Hinsicht wie die menschliche Haut: ein lebendiges, fein austariertes Mikrobiom. Weleda und ihre Anbaupartnern auf der ganzen Welt pflegen ihre Böden wie die menschliche Haut, indem sie sie als lebendigen Organismen behandeln, sie nähren und so biodivers wie möglich machen.

Als Mikrobiom bezeichnet man die Summe aller Mikroorganismen, also Kleinstlebewesen wie Bakterien und andere Einzeller, die in einem bestimmten Lebensraum angesiedelt sind. Beim Menschen befindet sich das Mikrobiom auf dem oder im menschlichen Körper. Circa 100 Milliarden Mikroorganismen leben allein auf unserer Haut – mehr als es Menschen gibt. 

Doch auch in der Welt um uns herum sind sie ein natürlicher, wichtiger Bestandteil – im Wasser, in der Luft, in und auf anderen Organismen oder im Boden. In gesundem Boden lebt ein wahrer Schatz an Mikroorganismen: Nur 1 Gramm Erdboden enthält über 100 Millionen Bakterien, darunter mehr als 100.000 mikrobielle Arten.

Diese Weleda-Produkte sind besonders Mikrobiom-freundlich 

Die Mikroflora der menschlichen Haut ist so individuell wie wir selbst. Daher hängt die Gesunderhaltung des Mikrobioms sehr von individuellen
Lebensumständen ab. Ein gesunder Lebensstil und eine maßvolle Körperhygiene sind gute Voraussetzungen für ein ausgeglichenes Mikrobiom.

Zusätzlich kann man aber gezielt die Mikroflora mit Mikrobiom-freundlichen Hautpflegeprodukten erhalten oder sogar fördern. Gute Hautpflege unterstützt unseren unsichtbaren, natürlichen Schutzschild aus Bakterien. Sie erhält das leicht saure Milieu der Haut und beeinträchtigt die Diversität der Hautflora nicht.

Als Herstellerin von Naturkosmetik und anthroposophischen Arzneimitteln erforscht Weleda unter anderem die Mikroflora der Haut und des Verdauungstrakts. Dafür wird untersucht, wie das Hautmikrobiom auf die Anwendung der Kosmetikprodukte reagiert. Erste Weleda Naturkosmetikprodukte wurden bereits getestet und als Mikrobiom-freundlich bestätigt. Darunter auch der seit 1926 fast unveränderte Hautpflege-Klassiker "Skin Food".

Hier kannst du die Must-haves direkt shoppen:

1. Weleda "Skin Food", hier für ca. 8 Euro shoppen
2. Weleda "Skin Food – Light", hier für ca. 7 Euro shoppen
3. Weleda "Skin Food – Body Butter", hier für ca. 13 Euro shoppen
4. Weleda "Skin Food – Lip Butter", hier für ca. 5 Euro shoppen
5. Weleda "Skin Food – Body Lotion", hier für ca. 15 Euro shoppen

Weleda x The Plant Box: "Blooming Skin Food" für den guten Zweck 

Um die Kampagne "Schütze die Haut der Erde" in Deutschland und Österreich lokal zu aktivieren, kooperiert Weleda mit The Plant Box. Das 2020 gegründete Berliner Start-up bietet fantasievolle und bereits fertig arrangierte Balkonbepflanzungen für das eigene Zuhause an. Ziel der Gründerinnen Alice Sare Özserin, Anne Baltes-Schlüter und Laura Jassoy ist es, städtische Balkone nachhaltiger, grüner, floraler und vor allem insekten- und vogelfreundlicher zu gestalten.

In Zusammenarbeit wurde die "Blooming Skin Food"-Kreation entwickelt. Inspiriert von den Inhaltsstoffen des Weleda Evergreens "Skin Food", beinhaltet diese Plant Box unter anderem vier frühlingshafte Pflanzen: Stiefmütterchen, Rosmarin, Kamille und Calendula. Die Komposition mit violetten, grünen und orangen Farbnuancen duftet blumig frisch und vermittelt 100% Feel Good. 

Das Schöne daran: Die Kräuter und Heilpflanzen tun nicht nur dem Auge, sondern auch Seele und Körper gut. So ist "Weleda Skin Food" dank der kostbaren Pflanzenauszüge aus Stiefmütterchen, Kamille und Calendula dafür bekannt, eine hautberuhigende, schützende und pflegende Wirkung zu haben. Spröde, trockene und raue Haut wird wieder zart und weich.

5 Euro pro verkaufte "Blooming Skin Food" wurden an den Bodenfruchtbarkeitsfonds der Bio-Stiftung Schweiz gespendet. Damit können auf 100 m² Acker während eines Jahres bodenerhaltende und -schonende Maßnahmen durchgeführt werden. Der Bodenfruchtbarkeitsfonds unterstützt Landwirte in Deutschland, Österreich, Liechtenstein und der Schweiz, die sich für Biodiversität und gesunde Böden einsetzen.

Verwendete Quellen: PR

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...