Mehr Haarvolumen: 8 Tricks für die XXL-Traummähne

Voluminöse Haare sind jetzt der absolute Trend

Das Model Romee Strijd, 20, hat die Haare auf XXL-Fülle geföhnt und die Ansätze stark toupiert. „Doo Over Dry Powder“ von Kevin Murphy, ca. 25 Euro, beim Friseur Fülle durchs Waschen: „High Rise Volume Shampoo“ von Redken, ca. 20 Euro, beim Friseur Volume Haarspray: „Full of it – Volumen Finish Spray“ von Tigi, ca. 21 Euro, beim Friseur Auch Model Karlie Kloss trägt die neue voluminöse Trend-Frisur. „Surf Foam Spray Blow Dry“ von Bumble and bumble, ca. 30 Euro, bei Douglas Kieselerde, Eisen und Biotin kräftigen: Haarkapseln von Marc Booten, ca. 50 Euro, marcbooten.de

Platte Haare und du willst unbedingt mehr Volumen? Kein Problem! Wir zeigen dir acht einfache Steps für zu Hause, mit denen du für XXL-Fülle sorgen kannst.

 

Reinigung

Wer sein Haarvolumen pushen möchte, hilft einfach mit den richtigen Shampoos nach! Kräftigende, verdickende Inhaltsstoffe lagern sich etwa am Haarschaft an und plustern es so auf.

Richtig föhnen

Du föhnst noch über Kopf in der Hoffnung auf mehr Volumen? Besser und effizienter ist es, den Kopf seitlich zu neigen und den Luftstrahl gegen die Wuchsrichtung zu halten. So entsteht Volumen am Ansatz. Profis an der Rundbürste arbeiten immer mit zwei zur gleichen Zeit – für XXL-Fülle.

Rundbürsten-Trick bei trockenem Haar

Du willst deine Frisur nur kurz auffrischen, ohne das Haar zu waschen? Kein Problem! Dann Strähne für Strähne mit Styling-Spray besprühen, mit den Fingern eindrehen und die heiße Luft des Föhns kurz auf die Strähne richten, loslassen und danach auskühlen lassen.

Durch einen Seitenwechsel mehr Haarvolumen zaubern

Scheitel öfters wechseln. Dadurch richten sich Haarwurzeln wieder auf. Das Ergebnis: Das Haar wirkt weniger platt und fällt lockerer und schwungvoller.

Kolorieren

Eine Koloration lässt die Haare, etwa durch Highlights, nicht nur optisch voller aussehen. Durch Blondieren wird auch die Schuppenschicht aufgeraut, das Ergebnis: Das Haar wird griffiger und hat mehr Stand.

Der richtige Schnitt

Das Geheimnis bei kurzem Haar sind sogenannte Stützhaare. Sie werden unter dem Deckhaar mit einer Modellierschere gekürzt und schieben die längeren Haare nach oben. In langem Haar sorgen die richtigen Stufen, z. B. auf Kinnhöhe, auch für den Wow-Effekt und damit für mehr Volumen im Haar.

Aufbauarbeit leisten

Styling-Helfer mit Keratin füllen Lücken in der Schuppenschicht auf. Alternativ sorgt Haarpuder, der auf die Ansätze gestäubt wird, für extra Stand. Finishing-Haarsprays fixieren alles.

Kraftfutter für voluminöses Haar

Wenn die Haare dünner werden, helfen vor allem B-Vitamine, Spurenelemente wie Zink und Eisen und Biotin. Sie geben wieder neue Kraft. Optimal in solchen Fällen: eine mehrmonatige Tabletten-Kur.