Zinksalbe gegen Pickel: So bekämpfst du Unreinheiten über Nacht

Zinksalbe gegen Pickel: So bekämpfst du Unreinheiten über Nacht

Auf der Suche nach einer effektiven Behandlung von Pickeln versprechen viele Produkte eine "Wunderheilung". Doch welche Wirkstoffe sind wirklich geeignet im Kampf gegen Unreinheiten, Mitesser und Akne? Wir erklären die Wirkung von Zinkoxid auf Pickel und die richtige Anwendung von Zinksalbe gegen Hautunreinheiten …

© Pexels/Anna Nekrashevich
Das in Zinksalbe enthaltene Zinkoxid wirkt wie eine Art Desinfektionsmittel: Es nimmt einerseits das Wundsekret aus den Pickeln auf und bekämpft gleichzeitig auch noch Bakterien, die für Entzündungen sorgen.

Ist Zinksalbe gut gegen Pickel?

Zinksalbe ist ein bewährtes Mittel bei der Wundheilung, da Zink die Selbstheilung der Haut fördert und eine antibakterielle, antiseptische Wirkung hat. Diese ist auch sehr wertvoll, um Pickel zu bekämpfen. In Zinksalbe ist Zinkoxid enthalten, welches die Fähigkeit besitzt, Wasser zu binden und aufzunehmen. Wird der Haut Feuchtigkeit entzogen, dann wird auch Bakterien der Nährboden genommen, um sich zu vermehren. Zinksalbe ist daher gut geeignet, um Pickel auszutrocknen. Sie entfaltet ihre Wirkung direkt an der Oberfläche und muss nicht erst in die tieferen Hautschichten eindringen. Allerdings sollte die Salbe nicht großflächig aufgetragen werden, sondern zur punktuell und gezielt auf Hautunreinheiten.

Wie wende ich Zinksalbe richtig an?

Da Zinksalbe nicht einzieht, sollte sie möglichst abends vor dem Schlafengehen aufgetragen werden, damit sie über Nacht ihre volle Wirkung entfalten kann. Zunächst solltest du dein Gesicht wie gewohnt gründlich reinigen und anschließend deine Pflege auftragen. Die Zinkcreme wird zum Schluss punktuell auf die Pickel und Entzündungen gegeben. Am nächsten Morgen solltest du die Reste mit lauwarmem Wasser abnehmen.

Wie lange lässt man Zinksalbe drauf?

Im Gegensatz zu den meisten anderen Anti-Pickel-Cremes zieht Zinksalbe nicht in die Haut ein, sondern entfaltet ihre antibakterielle Wirkung auf der Hautoberfläche. Daher bietet es sich an, die Salbe über Nacht einwirken zu lassen.

Wie schnell wirkt Zinksalbe gegen Pickel?

Wie bereits erwähnt, entzieht Zinkoxid der Haut Feuchtigkeit. Der wichtigste aller Inhaltsstoffe einer Zinkpaste setzt sich aus Zink und Wasserstoff zusammen. Zinkoxid wirkt wie eine Art Desinfektionsmittel: Es nimmt einerseits das Wundsekret aus den Pickeln auf und bekämpft gleichzeitig auch noch Bakterien, die für Entzündungen sorgen. Außerdem bildet Zink einen Schutzfilm auf der Haut, sodass sie sich anschließend auch direkt wieder regenerieren kann. Einen positiven Effekt wirst du also schon direkt am nächsten Morgen nach dem Auftragen feststellen können.

Wo kann man Zinksalbe kaufen?

Zinksalbe, auch Zinkcreme oder Zinkpaste genannt, kannst du sowohl in der Apotheke, als auch in der Drogerie oder online shoppen.

Welches ist die beste Zinksalbe gegen Pickel?

Wir haben verschiedene Produkte getestet und präsentieren dir unsere drei Favoriten, die sowohl durch ihre Inhaltsstoffe, als auch in der Anwendung gegen Unreinheiten im Gesicht überzeugen konnten.

Zinkbalsam von Greendoor

  • gegen Pickel und Hautunreinheiten, auch bei Maskenpickeln
  • natürliche Inhaltsstoffe (Bio-Neemöl, Hopfen, Salbei, Zinkoxid)
  • pflegende Inhaltsstoffe wie Kokosöl und Sesamöl enthalten
  • ohne Parfüm, Parabene, Mineralöl, Palmöl und Tierversuche

Zinksalbe von CMD Naturkosmetik

  • getönte Salbe bekämpft Pickel und Unreinheiten und deckt sie gleichzeitig ab
  • pflegt irritierte Haut
  • lindert Juckreiz
  • hat einen kühlenden Effekt
  • enthält Zinkoxid und Teebaumöl
  • verbessert das Hautbild
  • Naturkosmetik
  • SOS-Hilfe gegen Pickel
  • enthält hochdosiertes Zinkoxid
  • weiße Tonerde und Jojobaöl pflegen die Haut und regulieren die Talgproduktion
  • mit Bienenwachs zur Förderung der Wundheilung
  • mit Johannisbeere gegen Pickelmale und zur Beruhigung der Haut
  • Naturkosmetik ohne Mineralöl 

Zinksalbe gegen Pickelmale

Wenn Pickel falsch behandelt werden, können Narben, sogenannte Pickelmale, zurückbleiben. Auch hier wirkt sich die Anwendung einer Zinkpaste positiv auf die Wundheilung aus. Zink hat die Eigenschaft festes Narbengewebe aufzuweichen, wodurch Pickelmale erst gar nicht entstehen können.

Ist Zinksalbe gut für unterirdische Pickel?

Unterirdische Pickel wirst du mit Zinksalbe eher nicht los. Zinksalbe ist am besten für entzündete Pickel, die mit Pusteln oder Eiter gefüllt sind, geeignet. Sie kann helfen, Entzündungen zu reduzieren und die Heilung zu beschleunigen. Bei nicht entzündeten, geschlossenen Mitessern oder Whiteheads ist sie möglicherweise weniger wirksam.

Bei unterirdischen Pickeln helfen Produkte mit Inhaltsstoffen wie Benzoylperoxid oder Salicylsäure. Sie können dazu beitragen, die Entzündung zu reduzieren und die Heilung zu beschleunigen.

Zink gegen Akne

Zink ist in erster Linie ein Spurenelement welches wichtig für zahlreiche Stoffwechselprozesse im Körper ist. Normalerweise nehmen wir genügend Zink durch unsere Nahrung auf. Doch bei Akne-Patienten ist sehr häufig ein Zink-Mangel zu beobachten, wodurch der Zellstoffwechsel gestört werden kann. Dadurch können Entzündungen der Haut im Gesicht wie Pickel entstehen. Für eine gesunde Haut ist eine ausreichende Zink-Zufuhr daher sehr wichtig. Bei einem Mangel kann Zink auch durch Nahrungsergänzungsmittel dem Köper zugeführt werden. In Lebensmitteln wie Getreide, Hülsenfrüchten, Milchprodukten, Fleisch, Fisch, Eiern und Nüssen ist viel Zink enthalten.

Wirkt Zinksalbe gegen Hitzepickel?

Hitzepickel, auch Miliaria genannt, entstehen häufig durch Schweiß, der die Poren blockiert und zu kleinen, juckenden Bläschen oder roten Pusteln auf der Haut führt. Zinksalbe wird oft aufgrund ihrer entzündungshemmenden und beruhigenden Eigenschaften verwendet und kann auch bei Hitzepickeln hilfreich sein.

Zinksalbe kann dazu beitragen:

  1. Die Entzündung zu reduzieren: Zink hat entzündungshemmende Eigenschaften, die dazu beitragen können, die Hautirritationen zu lindern.
  2. Die Haut zu trocknen: Zinksalbe kann überschüssige Feuchtigkeit auf der Haut aufnehmen und helfen, die betroffenen Bereiche trocken zu halten, was den Heilungsprozess fördern kann.
  3. Juckreiz zu lindern: Durch seine beruhigenden Eigenschaften kann Zink den Juckreiz lindern und das Kratzen verhindern, was die Situation verschlimmern könnte.

Bevor du jedoch Zinksalbe auf deine Haut aufträgst, ist es ratsam, zuerst einen Arzt oder Dermatologen zu konsultieren. Sie können eine genaue Diagnose stellen und die am besten geeignete Behandlung empfehlen, die in manchen Fällen möglicherweise eine Zinksalbe beinhaltet.

Risiken: Kann Zinksalbe Nebenwirkungen haben? 

Normalerweise ist die Anwendung von Zinksalbe sicher und es kommt es bei der Anwendung nicht zu Nebenwirkungen auf der Haut. Es gibt aber einiges Risiken, die du bedenken solltest:

  • Zinksalbe kann die Haut austrocknen und reizen, insbesondere wenn sie übermäßig oder auf bereits trockene Haut aufgetragen wird. Wenn du bereits trockene oder empfindliche Haut hast, solltest du die Salbe möglicherweise nur sparsam verwenden.
  • Obwohl allergische Reaktionen auf Zinksalbe selten sind, können einige Menschen empfindlich auf Zink oder andere Inhaltsstoffe in der Salbe reagieren. Bevor du die Salbe großflächig anwendest, führe einen Patch-Test durch, indem du eine kleine Menge auf eine unauffällige Stelle deiner Haut aufträgst und auf eine Reaktion wartest.
  • Verwende Zinksalbe nicht auf offenen Wunden oder tiefen Schnitten. Sie ist am besten für die Anwendung auf geschlossenen Hautläsionen oder entzündeten Pickeln geeignet.

Zinksalbe: Alternativen gegen Pickel

Hast du keine Zinksalbe im Haus, gibt es verschiedene Alternativen aus dem Badezimmer oder deiner Küche, mit denen du Pickel behandeln kannst.

  • Salicylsäure oder BHA ist ein häufig verwendetes Mittel zur Behandlung von Pickeln und Akne. Es wirkt peelend und hilft, verstopfte Poren zu öffnen, wodurch Mitesser und Pickel reduziert werden. Salicylsäure ist in Form von Reinigungsprodukten, Toner, Seren und Cremes erhältlich.
  • Benzoylperoxid ist ein weiterer wirksamer Wirkstoff gegen Akne. Es tötet Akne-verursachende Bakterien ab und hilft, Entzündungen zu reduzieren. Benzoylperoxid ist in verschiedenen Konzentrationen als Gel, Creme oder Lotion erhältlich.
  • Teebaumöl hat natürliche antibakterielle und entzündungshemmende Eigenschaften. Es kann auf die betroffene Stelle aufgetragen werden, um Pickel zu behandeln. Stelle sicher, dass du es verdünnst, da reines Teebaumöl die Haut reizen kann.
  • Retinoide, wie Retinol oder verschreibungspflichtiges Tretinoin, sind wirksame Mittel zur Behandlung von Akne. Sie fördern die Zellerneuerung, reduzieren Entzündungen und verhindern die Bildung neuer Pickel. Beachte, dass Retinoide die Haut empfindlicher gegenüber Sonnenlicht machen können.
  • Niacinamid, auch als Vitamin B3 bekannt, hat entzündungshemmende Eigenschaften und kann die Talgproduktion regulieren. Es ist in Cremes, Seren und Lotionen erhältlich.
  • Aloe Vera hat beruhigende und entzündungshemmende Eigenschaften. Sie kann auf entzündete Pickel aufgetragen werden, um Schwellungen und Rötungen zu reduzieren.
  • Roher Honig hat natürliche antibakterielle Eigenschaften und kann auf Pickel aufgetragen werden, um Entzündungen zu lindern und die Heilung zu fördern.
  • Kamillentee hat entzündungshemmende Eigenschaften und kann als Gesichtsdampf oder als beruhigende Kompresse verwendet werden, um Pickel zu behandeln.

Verwendete Quellen: Stern, InStyle, Brigitte, Vital