Mikro-Pony: Wem der Trend-Look wirklich steht

Emma Watson und Co. zeigen uns wie man die neue Frisur trägt

Kurz, kürzer – Mikro-Pony! Diese Ladys hatten keine Angst vor der Schere – und sehen mit der Mini-Variante super aus. Wir verraten euch, wie das Styling funktioniert und wem’s wirklich steht.

Margaux Brooke, 26:
Das Model ver­passt seinem Schneewittchen­ Look mit den Baby-­Bangs einen edgy Touch.


(© ddp images)

Sofia Boutella, 36:
Ziemlich cool! Die Hollywood-Beauty setzt auf Kontraste – mit einem kurzen blonden Pony und dunklen Statement-Brauen.


(© ddp images)

Imogen Poots, 28:
Die Schauspielerin zeigt, dass der raspelkurze Look auch bei Wellen funktioniert – und ziemlich süß aussehen kann.


(© ddp images)

Emma Watson, 28:
Weniger ist mehr: Der Kino­star ist mit seiner Mikro­-Pony­ Variante super mutig!


(© ddp images)

Tipps für den richtigen Look

So geht’s: Für ein natürliches Styling den Pony über die Rundbürste föhnen, danach einzelne Strähnen mit Haarwachs in Form bringen – das gibt Halt, härtet aber nicht aus.

Wem steht’s? Grünes Licht für alle mit ovalem Gesicht! Und auch eckige Konturen runden die Baby-Bangs ab, machen sie weicher. Vorsicht bei rundem Gesicht und hoher Stirn. Der Pony rahmt Problemzonen ein und betont sie zusätzlich.

Ob Fake oder Natur – damit klappt der Style

Clip-in-Pony
Pssst! Stars greifen oft zu der unechten Variante: „Clip-In Fringe Human Hair“ von Balmain, ca. 65 Euro.

Haarwachs
„Semisumo hi-shine, lo-hold pomade“, von Bumble and bumble, ca. 32 Euro.

 

 

Lass dich von Stars, Styles, Beauty & Lifestyle inspirieren und folge OK! bei Pinterest!
 

Artikel enthält Affiliate-Links