Mineralpuder: 5 Gründe warum du auf das Multitalent setzen solltest

Die besten Produkte plus Anwendung

Der Hype um Mineralpuder ist riesig – und das zurecht! Das Mineralpuder sorgt binnen Sekunden für einen makellosen Teint und bietet obendrein pflegende Eigenschaften. Wir verraten dir, welche Produkte besonders gut sind und geben dir 5 Gründe, warum auch du dein Make-up auf den Beauty-Trend umstellen solltest. 

Mineralpuder: Das ist unsere Top 3 

1. ″Mineral Makeup″ von Gaya Cosmetics

Ein wahrer Bestseller unter den Mineralpudern ist das ″Mineral Makeup″ von Gaya Cosmetics. Das bietet gleich eine 4-fache Wirkung und ist ein Mix aus Foundation, Concealer, Puder und Sonnenschutz. Es besitzt einen porenverfeinernden Effekt und wirkt verstopften Poren entgegen. Die enthaltenen Mineralien wie Zinkoxid bekämpfen Akne und Rötungen. Zudem wird Rosazea beruhigt. Außerdem kannst du zwischen fünf verschiedenen Farbtönen wählen, sodass du das perfekte Puder passend zu deinem Hautton findest. 

Hier kannst du das Mineralpuder für ca. 25 Euro shoppen.

 

 

2. ″bareMinerals Original SPF 15 Foundation″

Der Klassiker – so kann man das Mineralpuder von bareMinerals am besten bezeichnen. Das sogenannte ″Mineral Veil Powder″ zaubert dir im Handumdrehen einen tollen Teint, der locker mit einem Instagram-Filter gleichkommt. Die innovative Foundation, die lediglich aus fünf reinen Mineralien besteht, verleiht der Haut makelloses Aussehen und einen natürlichen, strahlenden Teint. Zudem bietet das Mineralpuder einen LSF 15, sodass du vor einer sonnenbedingten Hautalterung geschützt bist. 

Hier kannst du das Mineralpuder für ca. 25 Euro shoppen.

 

 

3. ″Fine Loose Mineral Powder″ von lavera Naturkosmetik

Von lavera gibt es ebenfalls ein gutes Mineralpuder, das mit seinen Bio-Inhaltsstoffen und hochwertigen, lichtreflektierenden Mineralien für eine natürliche Mattierung sorgt. Das federleichte Puder fixiert das Make-up und umhüllt die Haut mit einem transparenten Schleier, ohne die Poren zu verstopfen. Da das Puder durchsichtig ist, passt es zu jedem Hautton.

Hier kannst du das Mineralpuder für ca. 7 Euro shoppen.

 

 

5 Gründe, warum du auf Mineralpuder setzen solltest 

1. Mattiert fettige Haut

In erster Linie wirkt ein Mineralpuder genau wie ein gewöhnliches Puder: Es sorgt für ein mattes Make-up-Finish. Das ist der enthaltenen Kieselerde zu verdanken, die fettige Haut reduziert – ohne sie dabei auszutrocknen. 

2. Ideal bei Akne

Auch bei unreiner Haut ist Mineralpuder eine echte Wunderwaffe. Da es nicht komedogen ist, also die Haut atmen lässt, werden Poren nicht verstopft. Der schöne Effekt: Unreinheiten wie Mitesser und Pickel können somit nicht entstehen. 

3. Feuchtigkeitsbooster bei trockener Haut

Mineralpuder spendet auch natürliche Feuchtigkeit. Vor allem die Kombination aus Feuchtigkeitscreme und Puder ist ideal, da so eine Art flüssige Foundation entsteht, die die Haut perfektioniert und gleichzeitig pflegt. Bei besonders trockener Haut reicht es, die T-Zone zu mattieren. 

4. Selbst bei Rosazea zu empfehlen

Wer eine besonders empfindliche Haut hat, der sollte ebenfalls zu einem Minderalpuder greifen. Selbst bei Rosazea kannst du es bedenkenlos anwenden, denn sie wird weder gereizt noch beschwert. 

5. Lässt die Haut atmen 

Wie bereits erwähnt, lässt Mineralpuder die Haut atmen. Das Puder lässt sich leicht auftragen und besitzt eine hohe Deckkraft. Dies sorgt für einen ebenmäßigen Teint. Ein weiterer Pluspunkt: Es wird weder durch Schweiß noch durch Wasserspritzer verwischt. 

Mehr zum Thema Make-up:

Make-up-Trend: Das ist die beste Drogerie-Foundation

Make-up-Trend: Diese BB Cream gleicht einer Anti-Aging-Creme

Große Poren verkleinern: Dieses Drogerie-Produkt wirkt Wunder!

 

 

Verwendete Quellen: InStyle, Bunte, YBPN

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.