Wunde Oberschenkel im Sommer: Das hilft wirklich!

So beugst du schmerzhaftem "Wolf laufen" vor

Viele Frauen kennen das Problem im Sommer: Die Oberschenkel reiben in kurzen Shorts und Kleidern unangenehm aneinander und scheuern sich wund. Dabei kannst du mit den nachfolgenden Tipps ganz einfach vorbeugen …

1. SOS-Hilfe: Vaseline und Babypuder

Die Allzweckwaffe Vaseline schafft auch bei wunden Oberschenkeln Abhilfe. Sie verhindert, dass die Haut aneinander reibt. Einen ähnlichen Effekt hat auch Babypuder, weil es Feuchtigkeit absorbiert und dafür sorgt, dass die Oberschenkel nicht zusammenkleben. Der Nachteil: Die Wirkung der beiden SOS-Helfer ist leider nur von kurzer Dauer. Das heißt Vaseline und Babypuder müssen über den Tag hinweg immer wieder neu aufgetragen werden. Falls das Wundscheuern also ein wiederkehrendes Problem bei dir ist, solltest du zu anderen Hilfsmitteln greifen.


1. Vaseline Original, hier für ca. 8 Euro shoppen
2. Felce Azzurra "Körperpuder mit Quaste", hier für ca. 6 Euro shoppen

 

2. Miederhosen

Sie sind nicht gerade sexy, aber super effektiv: Miederhosen zaubern eine traumhafte Silhouette und sorgen auch dafür, dass die Oberschenkel nicht länger aneinander reiben. Damit schlägst du gleich zwei Fliegen mit einer Klappe! Und keine Sorge - wenn du auf das richtige Material achtest, dann wirst du auch nicht zu stark in der Schummel-Wäsche schwitzen.

1. Susa "Damen Miederhose", hier für ca. 20 Euro shoppen
2. Jockey "Skimmies Microfiber Short", hier für ca. 16 Euro shoppen

 

 

 

 

3. Schutz-Balsam und -Spray

Wenn Miederhosen nichts für dich sind, solltest du auf Pflege-Produkte zurückgreifen, die dem Wundscheuern den ganzen Tag über vorbeugen. Das Schutz-Balsam von Linola beispielsweise bildet einen atmungsaktiven Schutzfilm auf der Haut, der nachhaltig Wasser und Reizstoffe abweist. Damit bleiben Oberschenkel, Achseln und Co. den ganzen Tag scheuerfrei. Noch einfacher geht es mit dem transparenten Hautkontakt-Spray von Smoovall, welches ebenfalls langfristigen Schutz vor unangenehmen Irritationen bietet. Es legt sich als zarte, unsichtbare und atmungsaktive Schicht über die betroffenen Stellen, trocknet innerhalb von Sekunden und hinterlässt einen angenehm frische Duft.

1. Linola "Schutz-Balsam", hier für ca. 9 Euro shoppen
2. Smoovall "Hautkontakt-Spray", hier für ca. 13 Euro shoppen

 

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren:

Sommerfüße und Nägel: In 6 Schritten zur Traumpediküre

Haarentfernung: Glatt und gepflegt durch den Sommer