Haute Couture Paris: Bei der Versace-Eröffnungsshow lief es rund

Das italienische Label trumpft mit kurvigen Models auf

Seit dem 17. Dezember sind Arbeit gebende Labels in Frankreich dazu verpflichtet, sich um das Wohlergehen ihrer Models zu kümmern - das heißt, es dürfen keine stark untergewichtigen Models mehr beschäftigt werden. Klingt super, in der Theorie. Wie das aussehen könnte, davon konnte man sich bei der ersten Show der Haute Couture Paris Woche jetzt einen Eindruck machen - oder zumindest eine Idee davon bekommen.

Bei Versace läuft es rund

Bei der ersten Show, die Sonntagabend, 24. Januar, in Paris stattfand, schickte Donatella Versace tatsächlich einige Models über den Laufsteg, die ihren Kolleginnen zumindest einige Kilos voraus gehabt haben dürften. Zwar waren auch diese Mannequins weit entfernt von Übergewicht, aber statt hervortretender Hüftknochen sah man hier tatsächlich etwas mehr Natürlichkeit! Vor allem Lara Stone, die seit der Geburt ihres ersten Kindes ihre Rundungen mit Stolz trägt, zeigte ihre Killer-Kurven in einem weißen Dress mit transparenten Einsätzen.  

Mit Cut-Outs und Sanduhr-Silhouetten wurden die sexy Rundungen der Models noch zusätzlich betont.

Versace feiert die Weiblichkeit

Insgesamt zeigte Versace eine durch und durch sexy Kollektion. Knallige Farben wie Orange und Blau ergänzen starkes Weiß und Schwarz. XXL-Dekolletés, fliegende Rockteile und super kurze Bodycon-Dresses lassen die italienische Handschrift erkennen. Einige Entwürfe bestanden lediglich aus Stoffteilen, die durch simple Bänder und Kordeln zusammengehalten wurden - lediglich die intimsten Stellen verdeckend.