"Hochzeit auf den ersten Blick": Traurige Gewissheit! Darum fehlte Christoph im Finale

"Hochzeit auf den ersten Blick": Traurige Gewissheit! Darum fehlte Christoph im Finale

Im großen Finale der diesjährigen Staffel "Hochzeit auf den ersten Blick" sorgte Kandidat Christoph, 29, für Aufsehen, indem er nicht zum großen Wiedersehen erschien – jetzt ist klar, wieso. 

"Hochzeit auf den ersten Blick": Christoph und Nadine heiraten

Die diesjährige Staffel "Hochzeit auf den ersten Blick" ging mit dem großen Finale am vergangenen Montag zu Ende. In der letzten Folge trafen die Ehepaare noch einmal aufeinander und ließen dabei ihre Trauung und die anschließende Zeit Revue passieren, um sich anschließend für die Ehe oder die Scheidung zu entscheiden. 

Auch die Singles Nadine und Christoph gaben sich in diesem Jahr vor dem Traualtar das Ja-Wort – laut den Experten sollten die beiden mehr als gut zusammen passen und ernsthafte Chancen auch eine glückliche Zukunft haben. Während ihrer Trauung knisterte es bereits zwischen den beiden Turteltauben und so ging es für Nadine und Christoph in die Flitterwochen nach Amsterdam. 

"Hochzeit auf den ersten Blick": Christoph ergreift die Flucht

Nach nur kurzer Zeit kippte hier allerdings die Stimmung komplett. Das Problem: Christoph hatte Probleme damit, seine Gefühle offen zu kommunizieren und Nadine an seinen Gedanken teilhaben zu lassen. Nadine selbst versuchte zunächst die zurückhaltende Art ihres Mannes zu akzeptieren, doch die Situation versteifte sich weiter. Nach einigen Tagen, in denen Nadine und Christoph die Nächte sogar getrennt voneinander verbrachten, musste die Braut einen Schock verarbeiten: Ihr Ehemann war ohne Wort zu sagen abgereist – auch via Anruf oder Nachricht fehlte jede Spur. 

"Hochzeit auf den ersten Blick": Christoph spricht Klartext

Im großen Finale warteten dann sowohl Zuschauer als auch Ehefrau Nadine auf die Rückkehr ihres Ehemannes, doch Christoph ließ sich auch beim großen Wiedersehen nicht blicken – jetzt kam endlich raus, warum. 

Zwar vermuteten die Fans, dass Christoph schlichtweg nicht mehr mit der Situation und seiner Frau konfrontiert werden wollte, doch der Müllermeister soll im Finale aufgrund seiner Arbeit gefehlt haben. Ein Wiedersehen gab es dennoch – gemeinsam mit Experte Markus Ernst traf sich Christoph für ein klärendes Gespräch. Dabei offenbarte der 29-Jährige: 

Die Hochzeitstage wurden immer schlimmer, also vom Gefühl her. Ich habe mich nicht aufgehoben, nicht verstanden gefühlt. Auch wenn man versucht hat zu sprechen, war da immer Bedrängnis dabei.

Vor dem Finale habe sich Christoph allerdings dennoch erneut mit Nadine in Kontakt gesetzt: "Wir haben die Scheidung besprochen und das war für uns so die Message." Autsch! 

Verwendete Quelle: SAT.1

Lade weitere Inhalte ...