"Let's Dance": Schlimme Enttäuschung – Damit hatte niemand gerechnet

"Let's Dance": Bittere Enttäuschung – Damit hat niemand gerechnet

Passend zum Fest präsentierte RTL die große "Let's Dance"-Weihnachtsshow – diese sorgt bei den Fans allerdings für große Enttäuschung. 

"Let's Dance": Spezialausgabe sorgt für Aufsehen

Auch in diesem Jahr begeisterte die beliebte TV-Show "Let's Dance" wieder zahlreiche Zuschauer – in der vergangenen Staffel konnten sich Kathrin Menzinger und René Casselly den Titel "Dancing Star 2022" sichern. 

Dabei setzte sich das Paar gegen die Favoriten Janin Ullmann mit Zsolt Sándor Cseke und Mathias Mester mit Renata Lusin durch. Für Kathrin Menzinger sollte dies nicht der erste Sieg der TV-Show sein – an der Seite von Ex-Profifußballer Hans Sarpei sicherte sich die Blondine bereits 2015 den Titel.

Kürzlich überraschte RTL seine Fans dann mit einer zusätzlichen Spezialausgabe der Tanzshow: Am 23. Dezember ab 20.15 Uhr zeigte der Sender das Special "Let’s Dance – die große Weihnachtsshow". Jetzt teilte das Format via Instagram, auf welche Tänzer der vergangenen Staffeln sich die Zuschauer passend zu Weihnachten freuen konnten. Mit dabei waren unter anderem Rúrik Gíslason, Malika Dzumaev, Lili Paul-Roncalli, Massimo Sinató, Kathrin Menzinger und René Casselly.

"Let's Dance": Fans gehen auf die Barrikaden

Die unterschiedlichen Tanzpaare traten erneut gegeneinander an – der Sieger durfte schließlich die stolze Summe von 10.000 Euro an einen gemeinnützigen Zweck spenden. Auch die Zuschauer sollten per Voting mitbestimmen dürfen, wer die TV-Show für sich entscheiden wird. Bei vielen Fans und Followern machte sich jedoch vorab Unmut breit. Der Grund: Die Sendung wurde nicht etwa live übertragen, sondern bereits vorab aufgezeichnet – kein Wunder, dass sich einige User im Netz über die Echtheit des Votings beschwerten. 

Unter einem Posting von "Let's Dance" fanden sich in Windeseile negative Kommentare, wie: "Die Sendung ist leider nicht live und man kann bestimmt nicht voten" oder "Ich finde es schade, dass es nicht live gemacht wird".

RTL hatte sich vorab allerdings bereits eine Lösung für das Voting-Problem überlegt – so sollte der Sender vorab alle möglichen Gewinner-Möglichkeiten abgedreht haben. So durfte sich zumindest jeder einmal über den Siegerapplaus und das Geld freuen. Wer schlussendlich wirklich gewinnt, bleibt abzuwarten. 

Verwendete Quelle: Instagram

Lade weitere Inhalte ...