Angelina Jolie dreht mit Maddox einen Film über sein Heimatsland

Eine Buch-Adaption über den Terror unter der Roten Khmer Regierung in Kambodscha

Angelina Jolie und Sohn Maddox werden bei einem Film über sein Heimatland zusammen arbeiten. Angelina Jolie und Sohn Maddox am Flughafen. 2002 adoptierte Angelina Jolie Maddox, der in einem Waisenhaus in Kambodscha - ihr erstes Kind.

In „Maleficent“ spielte bereits ihre Tochter Vivienne, 7, eine Rolle. Jetzt plant Angelina Jolie, 40, die Regie von einem Film über Kindersoldaten unter dem kambodschanischen Regime der Roten Khmer. Auch ihr 13-Jähriger Adoptivsohn Maddox, der selbst in Kambodscha geboren wurde, wird bei der Produktion mitwirken, teilte der Online-Videodienst „Netflix“ mit, für den der Streifen gedreht wird.

Angelina Jolie arbeitet an einem Film über das Heimatland ihres Adoptivsohns Maddox. Zusammen mit der kambodschanischen Schriftstellerin Loung Ung schrieb die Hollywood-Schauspielerin das Drehbuch, das eine Adaption an die Memoiren von Ung sein wird. „Der weite Weg der Hoffnung“, so heißt das Buch der Kambodschanerin (Originaltitel: „First They Killed My Father: A Daughter of Cambodia Remembers“), war der Auslöser für Jolies Plan, einen Film über die Situation des Lands zu drehen.

Kindersoldaten in Kambodscha

Loung Ung war fünf Jahre alt, als das Regime der Roten Khmer 1975 die Macht über Kambodscha bekam. Vier Jahre lang brachten sie Terror über das Land und begangen Völkermord, dem fast zwei Millionen Kambodschaner zum Opfer fielen. Ung wurde zu einer Kindersoldatin ausgebildet in einem Camp für Waisen, ihre sechs Geschwister kamen ins Arbeitslager.

Jolie war berührt von Loungs Geschichte

„Loungs Buch hat mich zutiefst berührt“, wird Angelina Jolie zititert. „Es hat mein Verständnis darüber vertieft, wie Kinder Krieg erleben und welchen Einfluss ihre damit verbundenen Erinnerungen auf sie haben“, erklärt Jolie. Außerdem hat es sie noch näher zu dem Land Kambodscha gebracht, dem Heimatland ihres Sohnes Maddox. Welche Rolle er bei den Dreharbeiten spielen wird, ist noch nicht bekannt.

Produktion für Netflix

Es sei ein wahrgewordener Traum, das Buch auf die Leinwand bringen und zusammen mit Loung und dem Produzent Rithy Panh zusammen arbeiten zu dürfen. „Filme wie diese sind schwer, aber wichtig anzusehen. Sie sind außerdem schwer zu produzieren. Netflix ermöglicht es und ich freue mich schon auf die Zusammenarbeit, und darauf, dass der Film so viele Menschen erreichen wird“, so Angelina Jolie.

„Angelina und ich haben uns 2001 in Kambodscha getroffen und ich habe ihrem Herz sofort vertraut“, sagt Autorin Loung Ung. Sie seien mit den Jahren enge Freunde geworden und ihre Bewunderung für Angelina als eine Frau, Mutter, Filmemacherin, und einer Humanistin sei immer weiter gewachsen. „Es ist mir eine große Ehre, dass ich die Geschichte meiner Familie Angelina anvertraue, um sie zu einem Film zu machen“, so Loung.

Ende 2016 soll der Film – sowohl in Englisch als auch in Khmer - für die Nutzer des Online-Filmeportals „Netflix“ verfügbar sein und dann außerdem bei internationalen Festivals gezeigt werden.