Raúl Richter im Dschungelcamp: Krasse Diät-Pläne

Der Schauspieler will "Beziehungspfunde" loswerden

Seit Freitag kämpft der ehemalige GZSZ-Star um die Dschungel-Krone. Doch der Sieg im australischen Busch ist nicht sein einziges Ziel: Im Camp will der Schauspieler auch überschüssige Kilos purzeln lassen.

Raúl Richter: Durch die Liebe zugenommen

Die RTL-Show ist dank der etwas gewöhnungsbedürftigen Spezialitäten bei diversen Prüfungen auch als wunderbare Abnehm-Kur bekannt. Abgesehen von den Kakerlaken und Würmern bekommen die Promis eigentlich nur spärliche Portionen Bohnen und Reis serviert. Die nicht gerade üppigen Mahlzeiten kommen Ex-GZSZ-Star Raúl Richter, 32, allerdings sehr gelegen. Denn er hat den Extra-Kilos, die mit seinem neuen Liebes-Glück mit Freundin Vanessa, 23, kamen, den Kampf angesagt.

Ich habe Beziehungspfunde. Ich habe sonst immer um die 72 Kilo gewogen, jetzt sind es 82 bei 1,78 Meter. Ich habe gut gefuttert, aber auch trainiert. Von daher ist es ganz gut, wenn etwas runter geht. Man wird natürlich bequemer und auch nicht jünger,

offenbarte der Berliner in einem RTL-Interview. Mit den Liebes-Pölsterchen ihres Freundes hat die gelernte Erzieherin kein Problem. Doch Raúl scheint nicht gerade glücklich mit seiner neuen Figur zu sein und hofft, durch die Hunger-Kur im Dschungelcamp wieder in Form zu kommen.

 

 

Diät im Dschungelcamp

Doch nicht nur die Beziehung ist soll für Raúls Extra-Pfunde verantwortlich sein. Auch ein Unfall mit anschließender Schulter-OP hat dazu beigetragen, wie der TV-Star verrät:

Ich war mehr oder weniger ein Dreivierteljahr nicht mehr sportlich aktiv. Da hat es schon angefangen anzusetzen.

Dabei hat Raúl bereits vor dem Einzug angefangen, sich auf das Essen im Camp einzustimmen. Er habe sich "getrocknete Mehlwürmer und Buffalowürmer bestellt", um seinen Magen auf die künftigen Mahlzeiten vorzubereiten.

 

 

Im Dschungel hat er nun die Chance, sich bei verschiedenen Prüfungen auch körperlich auszutoben und dabei vor allem seinen Bauchumfang zu reduzieren.

So ein bisschen Fett vom Bauch weg, das wäre schon schön, aber da nimmt man ja bekannterweise als letztes ab,

sagt er schmunzelnd. Sollte es Raúl aber, wie beabsichtigt, in die Top 3 schaffen, hat er noch genug Zeit, um seine Taille zu trimmen. Bis ins Finale muss er allerdings noch viele unappetitliche Dschungel-Köstlichkeiten hinunterwürgen.

 

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren:

Claudia Norberg im Dschungelcamp: Bittere Wendler-Beziehungsbeichte

Daniela Büchner über Jens' Tod: "Die Kinder haben es bei Facebook gelesen"