"Goodbye Deutschland": Scheitern sie im Paradies?

Patrick und Severine Dewitz wollen auf Curacau als Reiseführer durchstarten

Arbeiten im Paradies - davon träumen viele Auswanderer. Auch Patrick und Severine Dewitz wollen heute Abend, 29. Mai, bei "Goodbye Deutschland - Die Auswanderer" als Reiseführer in der Karibik so richtig durchstarten... und das nach nur zwei Wochen Urlaub auf der Insel! Haben sich die beiden überschätzt?

Patrick und Severine suchen ihr Glück auf Curacau

Für das Paar aus Brandenburg steht eines fest: Sie wollen als Reiseführer auf Curacau durchstarten, den Traum vom Leben in der Karibik wahr machen. Ein riskantes Unterfangen, denn die beiden kennen die Insel bisher nur von einem zweiwöchigen Urlaub. Ob das reicht, um die knallharte Tourismusbranche auf der karibischen Insel zu überstehen? Malermeister Patrick und die Versicherungskauffrau Severine wollen sich von den schlechten Chancen jedenfalls nicht abbringen lassen. Selbst von dem scheinbar gescheiterten Beispiel ihrer Auswanderer-Kollegen auf Curacau nicht.

Peter und Susann Kleuters: Zurück nach Deutschland?

Denn mit jeder Menge Hoffnung im Gepäck sind auch Peter und Susann Kleuters vor sieben Jahren aus Aachen auf die Karibikinsel ausgewandert. Doch die Realität sieht alles andere als rosig aus. Dass die Tourismusbranche hart umkämpft ist, mussten sie nämlich am eigenen Leib erfahren: Um in der teuren Karibik überleben zu können, müssen die beiden neben der Vermietung von Apartments jetzt sogar Papayas verkaufen!

Ob sich Patrick und Severine den Traum von Curacau also erfüllen können oder doch scheitern, seht Ihr heute Abend bei "Goodbye Deutschland - Die Auswanderer" um 20.15 auf Vox.