„GZSZ“-Unglück: „Leon“ und „Sophie“ verlieren ihr Baby!

Der Seriencharakter von Lea Marlen Woitack erleidet eine Fehlgeburt

Während sich die Fans von „Gute Zeiten Schlechte Zeiten“ im August noch über die Nachricht freuten, dass „Leon Moreno“, alias Daniel Fehlow, 41, und „Sophie Lindh“, gespielt von Lea Marlen Woitack, 27, Nachwuchs erwarten, wurde schon wenige Wochen später bekannt, dass es im Fall des Traumpaares leider kein Happy End geben wird: Ihr ungeborenes Kind leidet an einem Herzfehler. Zunächst bestand noch ein Funken Hoffnung für die werdenden Eltern, nun ist aber endgültig klar, dass das Baby von „Leon“ und „Sophie“ nicht überleben wird.

„Sophie Lindh“ bringt einen toten Fötus zur Welt

Bei „GZSZ“ steht „Leon Moreno“ und „Sophie Lindh“ in den nächsten Tagen eine schwere Zeit bevor: Sie werden ihr ungeborenes Kind verlieren. Das Baby, welches an einem Chromosomen-Defekt leidet, wird noch im Bauch der werdenden Mutter vor der Geburt sterben.

Eine schreckliche Tatsache, hatte das Paar doch gehofft, ihr Kind zumindest einmal in den Armen halten zu können. Die Diagnose des Arztes ist niederschmetternd. Für die 27-Jährige wird es dann aber noch härter, denn sie muss den toten Fötus gebären.

Wie geht es jetzt weiter?

Wie es für „Leon“ und „Sophie“ bei "GZSZ" nach dem schweren Schicksalsschlag weitergeht und ob ihre Beziehung an der Trauer zerbricht, sehr ihr Montag bis Freitag, immer um 19:05 Uhr auf RTL.