"Promi Big Brother": Heftiger Shitstorm gegen Edona James

Zoff, Tränen, Psychoterror: Die 29-Jährige eckt nicht nur im Container an

Edona James bringt nicht nur ihre Mitbewohner gegen sich auf.  Die

Auweia! Gerade mal drei Tage ist "Promi Big Brother" auf Sendung, da kracht es im Container schon gewaltig. Mit Schuld an dem Dauerknatsch im Haus hat Ex-Escort-Girl und Busenwunder Edona James, 29, die ordentlich gegen ihre Mitbewohner austeilt. Hat sich die Transsexuelle damit endgültig alle Sympathien bei den Zuschauern verspielt?

Edona James sorgt für Zündstoff

Wer dachte, die ekelerregende Kanalisation im "Promi Big Brother"-Haus wäre das größte Problem für die Pseudo-Promi-Bewohner, der hat sich wohl gewaltig geirrt. Denn nicht die fensterlosen Räume, das Gammel-Essen oder die Isolation zehren an den Nerven der Bewohner, sondern vielmehr das Gezeter einer ganz bestimmten WG-Kollegin: Edona James wütet, keift und motzt, dass sogar die Ratten lieber kehrtmachen.

Nachdem das unterhaltsame Erotik-Model bereits ordentlich gegen die sportelnde Ex-Bachelor-Kandidatin Jessica Paszka, 26, ("Stinkt wie eine Kuh") austeilte, herrschte auch noch mit Ex-Fußballer Mario Basler dicke Luft. Bei einer Challenge traf der 47-Jährige mehrmals nicht das Ziel, die Luftballons, sondern hämmerte stattdessen auf Edona ein, die da prompt schrie: "Der hat mich geschlagen, ich blute, ich blute, hier guck mal, wie ich blute!" 

"Die kann bei mir im Straßengraben liegen, da würd’ ich vorbeifahren"

Versehen oder Absicht? Edona James ging wohl eher von letzterem aus und drohte sogar, das Haus zu verlassen. Zuvor hatte Basler klargemacht, dass er von James überhaupt nichts halte:

 Die kann bei mir im Straßengraben liegen, da würd’ ich vorbeifahren. Ich kenne sie nicht, die Edona möchte ich auch nicht kennenlernen. Es gibt das Gewerbe. Manche Männer sind froh, dass es dieses Gewerbe gibt. Da sollen sie reingehen und ihr Geld bezahlen. Aber bitte, als Frau, halt den Mund. Kassiere dein Geld, das ist dein Lebensunterhalt, aber halte deinen Mund. Geld damit zu machen, Ehen zu riskieren, Familien aufs Spiel zu setzen - das ist billig, ganz billig.

"Du bist ja echt nicht zu ertragen und die absolute Lachnummer"

Nicht gerade zimperlich sind auch die Reaktionen im Netz auf die transsexuelle Blondine. Auf ihrer vom Management moderierten Facebook-Seite häufen sich Kommentare, die ganz klar unter die Gürtellinie gehen. "Wie kann man nur so asozial sein, du bist ja echt nicht zu ertragen und die absolute Lachnummer. 'Ich brauche eine ärztliche Behandlung' - meine Güte ist das peinlich... Hoffe, du schmorst bis zum Ende unten in der Kanalisation... von deinem Auftreten genau der richtige Ort für dich", wettert ein User. 

Edona bitte fahr nach Hause, mach eine Therapie. Das Format ist nichts für dich. Dir fehlt das Niveau und die Bekanntheit und wie du dich aufführst ist peinlich und erinnert mich an trotzig sein als kleines Kind. Du jedoch bist erwachsen. Denk mal drüber nach, wie das da draußen ankommt,

schreibt eine andere Nutzerin. Einer empfiehlt sogar: 

 Ich würde die Facebook-Seite jetzt schließen ... Noch geht es mit dem Shitstorm, aber ich bin sicher, hier kommt nix Nettes mehr - zu Recht.

Was hältst du von Edona James?

%
0
%
0