Frühlingsrezepte: Das perfekte Drei-Gänge-Menü für Ostern 2016

Mit diesem Ostermenü von Starkoch Shane McMahon begeistert ihr garantiert eure Gäste

Zur Krönung etwas Kürbiskernöl und ein paar angeröstete Kürbiskerne auf die Brennnesselsuppe geben. Die Qualität des irischen Lammfleisches entsteht durch die natürliche Ernährung sowie die ausreichende Bewegung der Tiere. Süßes Highlight zum Abschluss: Irisches Cream-Likör

Juhu, am 27. März gibt es gleich zwei Gründe zu feiern: Endlich werden die Uhren auf Sommerzeit gestellt UND es ist Ostern! Nach der gefühlt endlos langen und grauen Winterzeit ist uns jetzt so richtig nach frischer Luft und vor allem frühlingshafter Küche! Der irische Starkoch Shane McMahon hat sich von seiner Heimat inspirieren lassen und gleich ein ganzes Drei-Gänge-Menü entwickelt, mit dem wir unsere Gäste an Ostern begeistern.

Brennnesselsuppe mit Kürbiskernöl

(für 4 Personen)

Zutaten

  • 150 g junge Brennnesseln
  • 30 g Butter (z.B. Kerrygold Original Irische Butter)
  • 1 fein gehackte Zwiebel
  • 20 g Mehl
  • 550-650 ml Hühnerbrühe
  • geriebene Muskatnuss
  • 1/8 l Sahne
  • etwas Kürbiskernöl
  • eine Handvoll geröstete Kürbiskerne

Zubereitung

  1. Die Brennnesseln waschen und fein hacken. In einem Topf die Butter zerlassen, fein gehackte Zwiebel und Brennnesseln ca. 5 bis 10 Minuten darin dünsten. Anschließend das Mehl einrühren und die Brühe zugießen.
  2. Alles miteinander zum Kochen bringen und bei schwacher Hitze ca. 15 Minuten ziehen lassen. Mit Salz, Pfeffer und etwas Muskat würzen und kurz vor dem Servieren die Sahne einrühren.
  3. Zum Ausgarnieren etwas Kürbiskernöl auf die Suppe geben und ein paar angeröstete Kürbiskerne darauf streuen.

Tipp des Starkochs: Brennnesseln sind auf einem gut sortierten Wochenmarkt erhältlich.

Lammcarée mit Erbsen-Minz-Stampf

(für 4 Personen)

Zutaten

  • 2 Lammcarrées mit langen Rippchen (à 400 g, küchenfertig)

Für die Kräuterkruste:

  • 30 g geschmolzene Butter (z.B. Kerrygold Original Irische Butter)
  • 2 EL milder Senf
  • 4 EL Olivenöl
  • 125 g feines weißes Semmelmehl
  • 30 g Kerrygold Original Irische Butter
  • 30 g Kerrygold Original Irischer Cheddar Vintage (alternativ Parmesankäse)
  • 2 Zweige Rosmarin
  • 1 halbes Bund Minze
  • 1 Bund Petersilie, fein gehackt
  • 2 Knoblauchzehen, geschält, zerdrückt und fein gehackt
  • Schale einer Zitrone

Für den Erbsen-Minz-Stampf:

  • 450 g mehlig kochende Kartoffeln, gekocht, warm geschält und gestampft (oder durch eine Kartoffelpresse gedrückt)
  • 450 g Erbsen, gekocht
  • 150 ml Sahne
  • 50 g Butter (Kerrygold Original Irische Butter)
  • 3 EL gehackte Minze
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung

  1. Die Schwarte vom Fleisch entfernen. Nur eine dünne Schicht Fett daran lassen. Das Ende der Knochen in Folie einwickeln – so wird ein Anbrennen verhindert. Die fettige Seite der Carrées in einer heißen Pfanne kurz mit etwas heißem Öl anbraten. Die Carrées anschließend herausnehmen und abkühlen lassen.
  2. 30 g geschmolzene Kerrygold Butter mit dem Senf verrühren. Die Mischung auf der fettigen Seite jedes Carrées verteilen. Danach den Rest der Kräuterkrustenmischung verkneten. Auf die beiden fertigen Seiten des Carrées aufteilen und fest andrücken. Die Carrées in einen Bräter geben und bei 180 Grad im vorgeheizten Backofen ca. 20-25 Minuten garen. Das Fleisch ist dann rosafarben und saftig. Vor dem Schneiden in vier Teile das Fleisch kurz ruhen lassen.
  3. Erbsen und Minze in eine Küchenmaschine oder in einen Mixer geben. Das Ganze so lange mixen, bis alles sämig ist. Sahne und Butter erhitzen. Die Erbsen und die gestampften Kartoffeln unterheben und gut rühren – alles muss sich gut miteinander vermischen. Nach Geschmack mit Salz und schwarzem Pfeffer würzen. Bei geringer Hitze rühren – bis alles heiß ist. Je nach Belieben kann eine passende Soße, wie z. B. eine dunkle Bratensoße (150 ml Lamm-Jus), dazu serviert werden.

Irisches Cream-Likör-Eis

(für ca. 8 Personen)

Zutaten

  • 700 g Zucker
  • 0,5 l Wasser
  • 0,8 l Sahne
  • 3 Blatt Gelatine
  • 600 ml Irischer Cream-Likör
  • evtl. Borretschblüten

Zubereitung

  1. Aus dem Zucker und dem Wasser einen Sirup herstellen. Beides dafür zusammen aufkochen – so lange, bis eine klebrige Schicht auf der Rückseite eines Metalllöffels haften bleibt. Die Sahne dazu geben.
  2. Die in Wasser eingeweichten Blätter Gelatine ausdrücken und in einem Teil des Likörs auflösen. Diese Mischung und den Rest des Likörs zu der Sirup-Sahne-Masse geben.
  3. Das Ganze in die Eismaschine gießen und arbeiten lassen bis alles gefroren ist. Evtl. mit blauen Borretschblüten dekorieren.

Wichtig: Das Ganze muss gleich gegessen werden. Schon nach einem Tag geht der Likörgeschmack/das Aroma verloren.

Tipp des Profis: Als Alternative zur Eismaschine kann die Masse in einem Behälter eingefroren und während der ersten 3-4 Stunden immer wieder regelmäßig kräftig durchgerührt werden.