Anzeige

Straff wie die Stars – ein Arzneimittel gegen Bindegewebsschwäche kann dabei helfen

Revoten sagt Orangenhaut und ersten Fältchen den Kampf an

Eine schöne, straffe Haut gibt Selbstbewusstsein und lässt dich von innen heraus strahlen. Bekämpfe Bindegewebsschwäche – mit dem rezeptfreien Arzneimittel Revoten. Der kritische Blick in den Spiegel. Jede Frau ertappt sich dabei: auf der Suche nach Cellulite, Falten oder schlaffer Haut. Doch ein natürliches Arzneimittel kann bei Bindegewebsschwäche helfen. Cellulite ist ein häufiges Problem, unter dem auch schon viele junge Frauen leiden. Ursache sind Fettzellen aus dem Gewebe der Unterhaut, die an die Hautoberfläche drücken – die für die Orangenhaut typischen Dellen werden sichtbar.

Stars und Sternchen sind makellos und haben nicht mit Cellulite, Falten oder schlaffer Haut zu kämpfen? Bindegewebsschwäche Fehlanzeige? Weit gefehlt, denn auch der Promi-Status feit nicht davor. Nahezu 90 Prozent aller Frauen haben ein schwaches Bindegewebe. In jungen Jahren haben Frauen oft schon mit Cellulite zu kämpfen. Mit dem Alter nimmt auch die faltige, schlaffe Haut an den Armen, am Hals und am Dekolleté zu. Doch es gibt ein rezeptfreies Arzneimittel, das Bindegewebsschwäche den Kampf ansagt: Revoten aus der Apotheke.

„Gute Gene“ gegen Bindegewebsschwäche?

Viele Stars sprechen bei der Frage nach dem Geheimnis ihrer Schönheit gerne von ihren „guten Genen“. Tatsächlich hat die Veranlagung einen Einfluss auf das Bindegewebe – jedoch helfen auch „gute Gene“ im Alter nur begrenzt. Denn das Bindegewebe besteht aus Fettzellen, die mit Fasern zu kleinen Paketen verschnürt sind. Dadurch entstehen die sogenannten Quervernetzungen, die dem Gewebe Halt geben. Sie sorgen für eine glatte, straffe Haut. Mit zunehmendem Alter werden die Fasern schwächer und die Vernetzungen werden instabil. Eine Bindegewebsschwäche ist die Folge, die sich durch Cellulite, schlaffe Haut und Falten bemerkbar macht. Auch wenn es natürlich ist, dass die Haut irgendwann zu knittern beginnt und Dellen bekommt – damit abfinden, wollen sich die meisten Frauen nicht.

Was hilft gegen Cellulite und Co.?

Bindegewebsschwäche muss man nicht einfach hinnehmen – denn schlaffe Haut und Cellulite lassen sich glücklicherweise mit einem rezeptfreien Arzneimittel von innen bekämpfen: Revoten aus der Apotheke. Revoten enthält einen dualen Wirkstoffkomplex aus zwei natürlichen Arzneistoffen in spezieller Konzentration. Die in Revoten enthaltenen Arzneistoffe können laut Studien die Bildung neuer Faserstränge anregen. Das Ergebnis: Die Quervernetzungen können gestärkt werden und die Haut erhält ihre jugendliche Spannkraft zurück. So wirkt Revoten bei Bindegewebsschwäche gezielt von innen.

Revoten – bald das neue Promi-Geheimnis?

Revoten ist nach Meinung unserer Experten das Arzneimittel, dem endlich der große Durchbruch im Kampf gegen Bindegewebsschwäche gelingen könnte – und das ohne bekannte Neben- und Wechselwirkungen. Ob Promi oder nicht: Mit Revoten können Frauen es schaffen, ihre Bindegewebsschwäche in den Griff zu bekommen. Experten empfehlen eine Einnahme von 3 x täglich 1 Tablette Revoten. Erfahrungsberichte zeigen, dass deutliche Ergebnisse bereits nach wenigen Wochen erzielt werden können.

* REVOTEN. Wirkstoffe: Acidum silicicum Trit. D4; Calcium carbonicum Hahnemanni Trit. D4. Die Anwendungsgebiete entsprechen den homöopathischen Arzneimittelbildern. Dazu gehört: Bindegewebsschwäche. www.revoten.de. • Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. • PharmaFGP GmbH, 82166 Gräfelfing.