Dating-Phänomen "Stashing": DESHALB verheimlicht er dich!

"Zeig mir deine Freunde und ich sag dir, wer du bist!"

Heutzutage eine Beziehung zu führen ist nicht leicht, immer mehr merkwürdige zwischenmenschliche Verhaltensweisen wie "Gaslighting" und "Love Bombing" und viele mehr tun sich hervor. Doch habt ihr schon mal von "Stashing" gehört? Dieses Dating-Phänomen des Verheimlichens hat meist eine ganz böse Absicht...

Baby, es ist noch nicht an der Zeit, dass du meine Familie kennenlernst

… und auf einmal vergehen Monate und sogar Jahre…

Wer von euch hat so einen Satz schon mal gehört oder dieses Phänomen sogar in einer Beziehung schon mal erlebt? Oha, sollte dir dieser Satz bekannt vorkommen, bist du vielleicht längst ein Opfer von „Stashing“ geworden.

Was ist „Stashing“?

Der Begriff „Stashing“ kommt von dem englischen Wort „to stash“, welches verstecken bedeutet. Das Beziehungs-Phänomen „Stashing“ ist gar nicht so selten vorzufinden, doch viele Betroffene reden einfach nicht darüber, weil es ihnen peinlich ist.

Dieses merkwürdige Verhalten bedeutet, dass ein Partner in einer Beziehung den anderen mehr oder weniger versteckt. Zum Verstecken gehören meist, dass man der Familie des neuen Partners nicht vorgestellt wird, nicht in den Freundeskreis integriert wird und sogar auf den vielzähligen Social Media Kanälen kein Foto oder Wort von der bestehenden Beziehung zu finden ist.

Warum betreibt ein Partner „Stashing“?

 

 

Für dieses Verhaltensmuster gibt es eigentlich nur zwei Gründe:

  • Entweder sieht er dich nicht als wirklichen Partner, sondern nur als Zwischenlösung
  • Oder er hat Angst, dass Leute meinen, dass du nicht zu ihm passt, es fehlt ihm an Selbstbewusstsein

Sollte diese öffentliche Zurückweisung aus mangelnder Ernsthaftigkeit in der Ansicht der Beziehung entstehen, kann man daran reichlich wenig ändern. Was man aber machen kann, wenn man dieses Gefühl hat, sich selbst rar machen und den Partner, der „Stashing“ betreibt, ebenso nicht zum Mittelpunkt des Lebens machen und ihn bewusst ausgrenzen. Damit kann man dann ganz gut testen, ob es ihn überhaupt stört, wenn man ihm wenig Aufmerksamkeit zukommen lässt.

 

 

Bei der zweiten Ursache, dem Mangel an Selbstbewusstsein, kann man auch nur im Kleinen etwas bewegen. Sollte dein Partner einfach sehr wenig Selbstbewusstsein haben und Angst vor Zurückweisung haben, in dem die Familie oder die Freunde sagen: „Bist du dir wirklich sicher bei der Partnerwahl?“, dann sollte man ihn stärken. Feinfühlig versuchen sein Selbstbewusstsein wenigstens ein bisschen aufzubauen, in dem man ihm gut zuredet, Komplimente macht und ihm vermittelt, dass es echt egal was andere Leute generell denken, nicht nur auf die Beziehung bezogen.

Auf jeden Fall sollte man seinen Partner darauf ansprechen, wenn einem ein „Stashing“-Verhalten auffällt und sollte die „Ausrede“ nicht besonders gut sein, ist es in den meisten Fällen einfach so, dass er nicht genug für dich über hat.

Sorry.

Melde dich beim OK!-Newsletter an und die Star-News kommen exklusiv zu Dir!