Hexerei? Forscher erfindet Pille, um sich zu verlieben!

Würdet ihr die Pille nehmen, oder sie jemandem geben?

Die meisten Menschen waren in ihrem Leben schon mindestens einmal unglücklich verliebt und haben sich einen Zauber herbeigewünscht, der den Wunschpartner genauso empfinden lässt. Doch was, wenn das alles gar nicht mehr so weit entfernt ist und es bald eine Pille zum Verlieben geben wird?

Was wäre, wenn ein Forscher eine Pille entwickeln würde, die bewirkt, dass sich dein Gegenüber in dich verliebt? Würdest du sie nehmen oder deinem Schwarm heimlich ins Glas tun?

Gibt es bald eine Liebespille?

Diese Liebespille ist gar nicht mehr so unrealistisch, denn der Forscher und Neuroethiker Adam Sandberg von dem Oxford University‘s Future of Humanity Institute steht mit seiner Forschung diesbezüglich kurz vor dem Durchbruch.

Die chemische Pille soll laut des Forschers nur noch eine Frage der Zeit sein, bis sie auf dem Markt erhältlich sein wird. Sandbergs Liebespille soll im Gehirn die gleichen chemischen Prozesse auslösen, die bei Liebe vonstatten gehen.

Sandberg sagte zu der Entwicklung der Pille:

Alle unsere Emotionen entstehen auf der Grundlage der Neurowissenschaften.

Eine Liebe ist sehr komplex und läuft durch verschiedene Phasen und löst somit auch verschiedene chemische Prozesse im Körper aus. Vom ersten Blick, über die erste Verliebtheit, bis hinzu einer Langzeitbeziehung können sich die Gefühle verändern. Diese Emotionen chemisch nachzustellen, ist gar nicht so einfach!

Verliebtsein mit Hilfe einer Pille

Ein wichtiger Bestandteil des Verliebtseins ist unter anderem das Hormon Oxytocin und Sandberg hat es geschafft, dieses Hormon in eine Pille zu bringen.

Wow, was für eine krasse Entwicklung in Sachen Liebe, doch eine Frage bleibt:

Würdest du die Pille nehmen, um dich zu verlieben?

%
0
%
0