Psychologie: Daran erkennst du toxische Menschen!

Psychologie: Daran erkennst du toxische Menschen! - 5 Hinweise die Aufschluss geben

Toxische Beziehungen schaden uns. Egal, ob es sich dabei um den Partner oder die Partnerin oder um eine freundschaftliche Beziehung handelt. Doch wie erkennst du toxische Menschen?

Toxisch: So erkennst du Menschen, die dir nicht gut tun

Sprechen wir mit anderen Menschen über Beziehungen, die unglücklich machen, so hören wir immer wieder einen Begriff: toxisch. Sei es der oder die Ex-Partner, ein Freund oder eine Freundin oder ein Familienmitglied. Doch was bedeutet das eigentlich und wie erkennst du diese toxischen Menschen? Wir verraten es dir.

Psychologie: Was sind toxische Menschen?

Toxisch – vor allem in Beziehungsratgebern stolpern wir immer wieder über diesen Begriff. Und ja, Beziehungen können "vergiftend" und ungesund sein! Doch manchmal sind wir vielleicht etwas vorschnell, wenn wir eine Beziehung zwischen Menschen als toxisch bezeichnen. Und das liegt vor allem daran, dass wir gar nicht so genau wissen, woran wir diese Toxizität überhaupt erkennen. Ein toxischer Mensch ist – kurz gesagt – jemand, der oder die einen schlechten Einfluss auf seine Mitmenschen hat. Mit dem Verhalten schädigt diese Person ihre Mitmenschen.

1. Die Person stellt eure Beziehung häufig in Frage

Meist bemerkst du dieses Anzeichen nur in einer Liebesbeziehung. Aber auch in Freundschaften, bei dem ein Part toxische Charaktereigenschaften hat, passiert es: Du kritisierst etwas, ihr streitet euch und anstatt nach einer konstruktiven Lösung für das Problem zu suchen, stellt dein Gegenüber eure ganze Beziehung in Frage. Vertrauen und Zuneigung werden so immer weniger!

2. Die Person stellt sein oder ihr Glück über alles

Dieses Merkmal klingt sehr nach einem Narzissten – und tatsächlich kann Narzissmus in einer Beziehung auch toxisch sein. Dein Partner oder deine Partnerin, Freund oder Freundin macht dich nicht nur für sein oder ihr Glück verantwortlich, sondern stellt das eigene Glück auch über das Wohl von anderen? Das klingt nicht gesund! Du erkennst dieses Verhalten zum Beispiel daran, dass in eurer Beziehung nur Dinge umgesetzt werden, die dein Gegenüber sich wünscht.

3. Du wirst für dein Verhalten belohnt und bestraft

Dein Gegenüber und du seid nicht einer Meinung, doch anstatt den Konflikt zu suchen, bestraft er oder sie dich mit Schweigen. Und auch umgekehrt funktioniert das: Passiert alles so, wie sich die andere Person in eurer Beziehung es sich wünscht, belohnt er oder sie dich mit überschwänglichem Verhalten und Komplimenten. Das kommt dir bekannt vor? Das ist toxisches Verhalten!

4. Dein Gegenüber lügt und manipuliert

Manipulative Menschen sind auf ihren eigenen Vorteil aus und scheuen dabei auch nicht vor Lügen! Nur wenn andere es bemerken, wird es unangenehm. Dabei beruht jede Beziehung auf Ehrlichkeit und Vertrauen.

5. Das Glas ist immer (halb) leer

Toxische Menschen sehen oft alles negativ. Und das heißt wirklich alles: Denn das Glas ist nicht nur halb leer, sondern wirklich leer. Klar, es kann nicht immer alles positiv sein, doch mit einer negativen Einstellung zieht dein Gegenüber auch alle anderen mit runter – und ihr entfernt euch immer mehr vom Glücklichsein.

Toxische Menschen: Das kannst du tun

Doch was kannst du gegen toxisches Verhalten tun? Wichtig ist, dass der toxische Part in einer Beziehung sein Verhalten erkennt und versucht, es zu ändern. Wenn es nicht anders klappt, dann mit professioneller Hilfe. Ist dein Partner oder Partnerin, Freund oder Freundin nicht bereit dazu, ist es das Beste, sich vom negativen Verhalten zu distanzieren.

Dieser Artikel ist ursprünglich auf "jolie.de" entstanden.

#Psychologie
Lade weitere Inhalte ...