Amira Pocher: Das Leben von Oliver Pochers Ehefrau

Amira Pocher: Kindheit, Familie und Karriere – Das Leben von Oliver Pochers Ehefrau

Amira Pocher wurde an der Seite von Oliver Pocher berühmt. Hier bekommst du alle Infos zu der Ehefrau des Comedians!

Amira Pocher: Kindheit und frühes Leben in Österreich

Amira Pocher erblickte als Amira Aly am 28. September 1992 in Klagenfurt am Wörthersee das Licht der Welt. Gemeinsam mit ihrem zwei Jahre älteren Bruder wuchs sie bei ihrer österreichischen Mutter auf. Ihr ägyptischer Vater verließ die Familie, als Amira Pocher drei Jahre alt war, und kehrte in sein Heimatland zurück. Das Verhältnis der Österreicherin zu ihrer Mutter und ihrem Stiefvater war schwierig, weshalb sie im Alter von 15 Jahren für kurze Zeit in einem Kriseninterventionszentrum lebte. "Es gab öfter Situationen, in denen es eskaliert ist und irgendwann ging es einfach nicht mehr", erklärte die Moderatorin dazu in einem Interview.

Ihre Schulzeit absolvierte Amira Pocher am Gymnasium Klagenfurt. Anschließend jobbte sie als Model und Make-up-Artistin. 2014 kam Amira Pocher nach Deutschland, wo sie weiterhin als Visagistin arbeitete, unter anderem auch hinter den Kulissen von "Let's Dance".

Schwieriges Verhältnis zu ihrem leiblichen Vater

20 Jahre hatte Amira Pocher keinen Kontakt zu ihrem leiblichen Vater. In einer Folge ihres Podcasts "Die Pochers hier!" erinnerte die TV-Bekanntheit sich an ihr schwieriges Verhältnis zu ihrem ägyptischen Vater zurück. So habe er gewollt, dass die kleine Amira beschnitten wird.

Das ist in jeder Kultur anders, aber im Prinzip geht es darum, dass die Frau keine Lust mehr verspürt beziehungsweise keinen G-Punkt mehr hat. Die äußeren und inneren Schamlippen werden dann weggeschnitten,

erklärte Amira. Ihre Mutter setzte sich für sie ein. Nur dank ihr sei Amira von der Genitalverstümmelung verschont geblieben.

Erst 2018 traf sie ihren leiblichen Vater wieder auf Initiative ihres Ehemannes Oliver Pocher. Für Amira Pocher war das Wiedersehen wichtig, um ihre Kindheit zu verarbeiten. In einer "Let's Dance"-Folge erklärte sie:

Ich war jetzt kein trauriges Kind, ich war eher das wütende Kind, was nicht verstanden hat: Warum kann ich nicht meinen Papa haben?

Ehe mit Oliver Pocher

2016 lernte Amira, damals noch Aly, ihren späteren Ehemann, Comedian Oliver Pocher über die Dating-Plattform Tinder kennen. Lange hielten sie ihre Beziehung geheim. Als die beiden 2017 zusammen auf der Wiesn unterwegs waren, stellte Oliver Amira noch als seine Marketing-Assistentin vor. Erst Ende 2018 machte das Paar seine Beziehung öffentlich. Im Mai 2019 erblickte ihr erster Sohn das Licht der Welt. Im Oktober desselben Jahres gaben sie sich auf den Malediven das Jawort.

Ende 2020 kam der zweite Sohn von Amira und Oliver Pocher zur Welt. Für den Comedian ist es schon das fünfte Kind. Er hat bereits drei Kinder aus seiner Ehe mit Sandy Meyer-Wölden, die Zwillinge Emanuel und Elian sowie Tochter Nayla. Die Namen von Oliver und Amira Pochers gemeinsamen Kindern sind nicht bekannt.

Das Paar hat einen Ehevertrag abgeschlossen und führt getrennte Konten. Dass Amira sich von ihrem erfolgreichen Mann aushalten lässt, weist sie entschieden von sich. Im Podcast "Female Finance" erklärte die zweifache Mutter:

Ich habe da kein Interesse an seinem Geld, auch wenn das zu Beginn ganz oft gesagt worden ist: Ja, die lässt sich aushalten oder ja, die ist ja nur auf sein Geld und alles aus. Ich weiß bis heute seinen Kontostand nicht.

Amira und Oliver Pocher: Podcast und gemeinsame TV-Auftritte

Seit April 2020 führen Amira und Oliver Pocher ihren gemeinsamen Podcast "Die Pochers hier!", in dem sie spannende Einblicke in ihre Vergangenheit und ihr Eheleben geben. Dabei zeigt sich, dass Amira nicht immer die Ansichten ihres Mannes teilt, häufig gibt sie Oliver Konter, nicht selten kommt es zu hitzigen Diskussionen.

Auch im TV sind Amira und Oliver Pocher regelmäßig zusammen zu sehen. Ihren ersten Auftritt im Fernsehen hatte Amira an der Seite ihres Ehemannes 2020 in der RTL-Show "Pocher vs. Wendler – Schluss mit lustig". Nachdem Oliver Pocher wochenlang im Netz gegen Michael Wendler ausgeteilt hatte, kam es in der Sendung zum Showdown. Nach mehreren Spielen begruben Oliver Pocher und Michael Wendler ihr Kriegsbeil – wenn auch nur kurz. Auch Laura Müller war in der Show erstmals im TV zu sehen, beide Frauen feuerten ihre Männer an.

Im gleichen Jahr flimmerte auch erstmals Oliver Pochers Late-Night-Show "Pocher – gefährlich ehrlich" auf RTL über die Bildschirme, in der Amira als Sidekick fungierte.

Weitere TV-Auftritte und eigenes Modelabel

Seitdem hat Amira Pocher auch viele TV-Auftritte ohne Oliver Pocher, darunter "Das Spiel beginnt" (ZDF, 2020),  "5 Gegen Jauch" (RTL, 2020) und "Grill den Henssler" (VOX, 2021).

Ihren bisher größten Auftritt im TV hatte die Moderatorin 2022 in der RTL-Tanzshow "Let's Dance". An der Seite von Massimo Sinató tanzte sie sich bis ins Halbfinale und belegte den vierten Platz. Für ihre Teilnahme soll Amira Pocher eine Gage von 60.000 Euro erhalten haben.

© Getty Images
In der "Let's Dance"-Show mit dem Motto "Magic Moment" verarbeitete Amira Pocher in einem emotionalen Tanz ihre schwere Kindheit.

Amira Pocher ist inzwischen auch mit ihrem eigenen Podcast "Hey Amira" erfolgreich. Außerdem bekam sie ihre eigene Sendung auf VOX. "Die Superzwillinge" wurde wegen schlechter Quoten jedoch nach nur vier Folgen aus dem Programm genommen. Seit 2022 moderiert Amira Pocher das VOX-Starmagazin "Prominent!".

Im gleichen Jahr brachte die zweifache Mutter zusammen mit dem Frankfurter Modelabel "Mania" ihre eigene Kollektion namens "TGTHER" auf den Markt. Außerdem hat sie das Label "Faible" gegründet, das UV-Nagellacke herstellt. Und auch als Influencerin ist Amira Pocher erfolgreich. Auf Instagram gibt sie täglich Einblicke in ihr Leben. Fast eine Million User folgen der zweifachen Mutter auf der Plattform (Stand: Oktober 2022).

Verwendete Quellen: Instagram, RTL, Podcast "Die Pochers hier!", Podcast "Female Finance", Bild

Lade weitere Inhalte ...