"Couple on Tour"-Ina in Klinik: Jetzt spricht ihre Schwester

"Couple on Tour"-Ina in Klinik: "Wir versuchen, stark zu sein" - Jetzt spricht ihre Schwester

Die Sorge um "Couple on Tour"-Ina ist immer noch riesengroß. Vor wenigen Tagen gab Ehefrau Vanessa bekannt, dass ihre Liebste im Krankenhaus sei, ihr Zustand soll ernst sein. Jetzt meldete sich auch Inas Schwester im Netz zu Wort.

"Couple on Tour"-Ina: "Ihr Zustand sieht sehr schlimm aus"

Wie geht es Ina und Vanessa von "Couple on Tour" momentan? Eigentlich hätte das beliebte Influencer-Paar derzeit kaum glücklicher sein, denn die beiden erwarten in wenigen Tagen ihr erstes Baby. Wie sie auf ihrem offiziellen Account bekannt gaben, soll ihre kleine Tochter laut errechnetem Geburtstermin rund um den 17. Juli zu Welt kommen, was bedeutet, dass es jederzeit soweit sein kann.

Doch vor wenigen Tagen dann der Mega-Schock: Am 13. Juli gab Vanessa auf dem offiziellen "Couple on Tour"-Account bekannt, dass Ehefrau Ina im Krankenhaus ist, ihr Zustand sei sehr ernst:

Viele dachten, die Kleine hat sich auf den Weg gemacht, dem ist nicht so. Dafür ist gestern das Schrecklichste passiert, was nur hätte eintreten können. Ich brauche Zeit für mich, für uns. Ina ist im Krankenhaus und der Zustand sieht sehr schlimm aus. Was genau ist, kann ich euch derzeit nicht sagen, aber sie ist nicht ansprechbar und ich kann nicht zu ihr.

Weiter machte Vanessa deutlich, dass sie riesige Angst um ihre Frau habe: "Ich habe große Angst (...) Bitte denkt an sie und betet für sie." Was genau der Influencerin passiert ist, ist bislang unklar. Doch die Sorge der knapp 1,9 Millionen Follower ist ebenfalls enorm.

Inas Schwester meldet sich zu Wort: "Wir beten einfach"

Noch immer warten die Fans und Follower von "Couple on Tour" um ein Update - bislang vergeblich. Unter dem Hashtag "#PrayForIna" sammeln sich derzeit etliche Beiträge bei Instagram. Und auch Inas Schwester Suzanna, die selbst knapp 13.000 Follower bei Instagram hat, wird allem Anschein nach mit Fragen zum Zustand ihrer Schwester konfrontiert. Im Netz meldete sie sich daher kürzlich mit einem deutlichen Statement zu Wort:

Ich bin nicht befugt, irgendein Statement abzugeben oder etwas dazu zu sagen. Die einzige Information, die ich hier abgeben möchte, ist, dass wenn überhaupt jemand was dazu sagt, dann ist es Vanessa. Sie ist ihre Frau. Wir halten zusammen, jeder macht, was er kann,

so ihre Worte und weiter: "Wir beten einfach. Ich bin nicht religiös. Ich hoffe einfach, dass alles wieder in Ordnung kommt und wir versuchen so stark wie möglich zu sein und halten einfach zusammen. Respektiert das bitte einfach. Das Letzte, was ich will, ist mit Fremden über solche Sachen zu reden. Wie ihr wisst: Wir hatten Höhen und hatten Tiefen, wir hatten sehr sehr sporadischen Kontakt, ich war selten dabei, deswegen bin ich überhaupt nicht die Richtige hier, irgendetwas zu sagen. Wir drücken die Daumen, versuchen irgendwie klarzukommen. Hauptsache, sie wird wieder gesund. Die haben eine kleine Familie. Das war’s, mehr kommt nicht. Es ist alles schon scheiße genug", erklärt Suzanna mit Tränen in den Augen.

Bleibt zu hoffen, dass es bald endlich Entwarnung auf dem Account von "Couple on Tour" zu lesen gibt. Wir drücken die Daumen und wünschen alles, alles Liebe und viel Kraft.

Verwendete Quellen: Instagram

Lade weitere Inhalte ...