Danni Büchner: Tragische Details über Jens Büchners (†) Krebsdiagnose & seinen Tod

Danni Büchner: Tragische Details über Jens Büchners (†) Krebsdiagnose & seinen Tod

2018 starb Jens Büchner an Krebs. Seine Witwe Danni Büchner sprach nun in der YouTube-Show "Fundbüro der Liebe" offen über die schwere Diagnose und den Tod des "Goodbye Deutschland"-Stars.

Danni Büchner über Jens Büchners (†) Krebsdiagnose: "Waren komplett überfordert"

Es war der Schock für alle Fans von Entertainer Jens Büchner: Im Herbst 2018 gab es erstmals Gerüchte über die Gesundheit des "Goodbye Deutschland"-Auswanderers. Nur wenige Wochen später starb er mit gerade einmal 49 Jahren an Lungenkrebs, wie wenig später bekannt wurde. Der beliebte Mallorca-Auswanderer hinterließ neben seinen Kindern auch Witwe Danni Büchner (46), die lange unter dem Tod ihres Mannes litt. Jetzt, knapp fünfeinhalb Jahre später, enthüllte die Dschungelcamperin laut "Mallorca Zeitung" in der YouTube-Show "Fundbüro der Liebe" nun tragische Details über die Krebsdiagnose und den Tod von Jens Büchner.

Kurz vor seinem Tod war Jens "nicht mehr der Mensch, den wir kannten"

Demnach sei bereits im Sommer 2018 aufgefallen, dass mit Jens irgendetwas nicht stimmt, denn der Entertainer sei plötzlich immer dünner geworden und es sei ihm körperlich zunehmend schlechter ergangen. An eine ernste Ursache hätte zu dem Zeitpunkt aber niemand gedacht: "Wir haben es immer auf den Stress geschoben", so Danni Büchner. Doch im Oktober desselben Jahres folgte die niederschmetternde Diagnose: Lungenkrebs, der gestreut hat: "Wir waren damit komplett überfordert."

Kurze Zeit später feierte Jens Büchner seinen 49. Geburtstag (30. Oktober) noch zuhause mit seine Familie, doch: "Er war da schon nicht mehr der Mensch, den wir kannten. Verzweifelt, voller Schmerzen", schildert Danni. Nur wenig später sei ihr Mann auf eine Palliativstation im Krankenhaus gekommen: "Ich habe gedacht: Es kann nicht sein, dass so etwas uns passiert. Ich habe im Krankenhaus geschlafen, war Tag und Nacht an seinem Bett, habe ihn gewaschen und gefüttert." Schließlich sei der 46-Jährigen bewusst geworden, dass es Zeit war, sich zu verabschieden: "Aber du kannst dich nicht verabschieden, denn du weißt, wenn du dich verabschiedest, ist es für immer. Aber er ist dann irgendwann friedlich eingeschlafen, ohne Schmerzen. Und dann war es auf einmal still in unserem Leben."

Rückblickend sagt Danni, dass sie es nicht geschafft hätte, den Tod ihres Mannes zu verkraften, sie habe es lediglich "überlebt". Besonders schwer sei die Tatsache gewesen, dass sie nicht in Ruhe trauern konnte, denn: "Aber eine Woche lang lief nichts anderes im Fernsehen." Ihre beiden Zwillinge seien das schönste Geschenk, das Jens ihr gemacht hätte. Bis heute erinnert sie sich gerne an ihren Mann und die gemeinsame Zeit zurück - vor allem daran, dass der "Goodbye Deutschland"-Star die Dinge nie zu ernst nahm: "Egal, ob große oder kleine Probleme, er hat immer gesagt: 'Ach, wird schon'."

Verwendete Quellen: "Fundbüro der Liebe", Mallorca Zeitung