Jennifer Lawrence: Traurige Fehlgeburt-Beichte

Jennifer Lawrence: Traurige Fehlgeburt-Beichte

"Tribute von Panem"-Star Jennifer Lawrence, 32, hält sich mit Informationen zu ihrem Privatleben eigentlich eher zurück. Umso überraschender ist nun das neueste, traurige Geständnis der Oscarpreisträgerin ...

Jennifer Lawrence: Erste Worte über ihren Sohn

Abseits von ihrer Hollywood-Karriere sickern selten Details über Jennifer Lawrence und ihr Privatleben ans Licht. Weder zu ihrer Hochzeit mit Cooke Maroney noch zu ihrer Schwangerschaft äußerte sich die Schauspielerin, bis Letzteres durch eindeutige Babybauch-Fotos nicht mehr zu verleugnen war. Seit Februar sind die "Tribute von Panem"-Hauptdarstellerin und ihr Mann Eltern, doch viel mehr war bis dato nicht bekannt.

Doch jetzt ist endgültig Schluss mit der Geheimnistuerei: Im Interview mit der "Vogue" plauderte sie nämlich erstmals aus, dass sie vor knapp sieben Monaten einen kleinen Jungen zur Welt gebracht hat, der auf den Namen Cy - benannt nach einem berühmten US-Künstler - hören würde.

Der "Tribute von Panem"-Star erlitt zwei Fehlgeburten

Doch Jennifer Lawrence widmete sich auch einem weiteren intimen wie traurigen Thema, denn sie machte erstmals öffentlich, dass sie nicht zum ersten Mal schwanger war, sondern zum dritten. Anfang 20 habe die heute 32-Jährige nach eigenen Angaben erstmals ein Baby erwartet. Damals habe sich die Schauspielerin zu einer Abtreibung entschieden, dann aber "allein in Montreal" eine Fehlgeburt erlitten.

Was bis heute wohl ebenfalls niemand wusste: Auch während der Dreharbeiten zum Kultfilm "Don't Look Up" Anfang 2021 war Jennifer Lawrence damals schwanger - ein absolutes Wunschkind für sie und Ehemann Cooke Maroney, doch auch hier kam es zu einer Fehlgeburt, weswegen sie sich sogar einem chirurgischem Eingriff unterziehen musste.

Jennifer Lawrence ist dabei längst nicht die einzige Promi-Dame, die mit ihren Erfahrungen rund um Kinderwunsch und Fehlgeburt an die Öffentlichkeit geht. Um das Thema zu enttabuisieren sprachen in den letzten Jahren immer mehr Stars über ihre Verluste, darunter Herzogin Meghan oder aber zuletzt auch Britney Spears.

Verwendete Quellen: Vogue

Lade weitere Inhalte ...