Martin Rütter: Streit mit Iris Klein eskaliert! "Es reicht!"

Martin Rütter: Streit mit Iris Klein eskaliert! "Es reicht!"

Dass Hundeprofi Martin Rütter, 52, mit seiner Meinung nicht hinterm Berg hält, ist nicht neu. Nun geriet Katzenberger-Mama Iris Klein, 55, ins Visier des Hundetrainers - und die schoss kurzerhand zurück!

Martin Rütter: Eskalation mit Iris Klein!

Martin Rütter sagt, was er denkt - und wird genau deshalb von seinen Fans gefeiert. Seit 2008 kennen die meisten den Hunfeprofi durch seine gleichnamige VOX-Show - und der 52-Jährige nimmt weder bei seinem Job als Hundeprofi noch vor TV-Kameras oder bei ernsten Themen ein Blatt vor den Mund.

Doch die ehrliche Art von Martin Rütter gefällt nicht immer allen - besonders nicht, wenn sie selbst ins Visier des Vierbeiner-Liebhabers geraten, wie kürzlich Reality-Star und Katzenberger-Mama Iris Klein! Die hatte ihren Followern nämlich laut "Bild" gezeigt, dass sie auf ihrer Terrasse einen kleinen Bereich mit einem Band abgesperrt und dieses unter Strom gesetzt hat, um ihre beiden Hunde fernzuhalten.

Auch spannend: Martin Rütter: Drehabbruch! "Sie möchte das einfach nicht"

Iris Klein wehrt sich nach Morddrohungen

Ein No-Go für den 52-Jährigen, der seiner Ärger kurzerhand im Netz Luft machte und Iris Klein öffentlich angriff:

Mal unter uns, finde nur ich komplett behämmert, sich das Haus mit Stromzäunen zu dekorieren, weil man seine Hunde nicht vernünftig auslastet? Finde nur ich absolut bizarr, mit welchem Selbstverständnis Menschen voller Euphorie komplett verunsicherte Hunde präsentieren? Hey RTL, sollte sie mal wieder in irgendeinem Trash-Format mitmachen, könnt ihr sie da die Zäune mal an sich selber testen lassen?,

echauffierte sich der TV-Star.

Und Iris Klein? Die ließ den öffentlichen Angriff nicht einfach auf sich sitzen - auch nicht, weil sie nach Martin Rütters Ansage nach eigenen Angaben extrem angefeindet worden ist. Sie teilte im Gegenzug ein Foto ihrer Hunde Khalessi und Connor und schrieb dazu: "Wir gehen täglich spazieren, ihr (die Hunde, Anm. d. Red.) rennt den ganzen Tag auf unseren 8.000 Quadratmetern rum (...)  Wir haben heute das Welpen- und Katzenband von unserem Sofa abmontiert", rechtfertigt sich die 54-Jährige, bevor sie sich direkt an Martin Rütter wendet:

Dies wird das letzte Bild von Khalessi und Connor sein, damit wir zur Ruhe kommen und keine Anfeindungen mehr bekommen zu denen Herr Rütter öffentlich seinen Teil beigetragen hat, indem er mein Video gestohlen und gepostet hat, um uns anzuprangern. Der Mensch, der ja angeblich gegen Mobbing ist, schreibt, dass ich unter Strom gesetzt werden soll und ich mittlerweile Morddrohungen bekomme! Es reicht!

Ob das letzte Wort hier schon gesprochen ist? Unklar ...

Verwendete Quellen: Bild, Instagram

Lade weitere Inhalte ...