Radiomoderator Marcus Japke während Live-Sendung verhaftet

Verdacht auf Kindesmissbrauch

In ganz Mecklenburg-Vorpommern ist Radiomoderator Marcus Japke für seine Morning-Show "Der Gute Morgen" bekannt, er gilt als Zugpferd des Senders "Ostseewelle". Doch gegen den 39-Jährigen wurde jetzt Haftbefehl erlassen - er wurde gestern während der Live-Sendung von Polizisten abgeführt!

Marcus Japke moderiert beim Privatsender "Ostseewelle Hit-Radio Mecklenburg-Vorpommern" die Sendung "Der Gute Morgen". Doch die konnte er gestern, 29. Mai, nicht selbst beenden: Während der laufenden Live-Sendung wurde der 39-Jährige von der Polizei verhaftet - wegen des dringenden Verdachts auf Kindesmissbrauch.

Der 39-Jährige wurde am Nachmittag dem Haftrichter vorgeführt.

Seine Kollegin Andrea Sparmann, 30, moderierte die Show überrumpelt alleine zu Ende, erfuhr erst im Anschluss von den Vorwürfen: Japke, Vater von Zwillingen, soll in den Jahren 2005 und 2006 ein Mädchen wiederholt sexuell missbraucht haben, das damals 12 beziehungsweise dann 13 Jahre alt war. Das mutmaßliche Opfer hatte dies offenbar erst jetzt erzählt.  

Als Grund für den Haftantrag teilte die Anklagebehörde mit, dass der Beschuldigte gleichartige Taten wieder begehen könnte.

„Das Amtsgericht erließ Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts des mehrfachen sexuellen Missbrauchs von Kindern", sagte Staatsanwältin Maureen Wiechmann gegenüber der "Bild". Und ergänzte: „Es besteht die begründete Besorgnis, dass er mit hoher Wahrscheinlichkeit gleichartige Taten wieder begeht.“

"Der Sender ist von den bestürzenden Vorwürfen überrascht", heißt es in einer Mitteilung vom Geschäftsführer des Senders, Tino Sperke. 

Offenbar hat "Ostseewelle" bereits die Konsequenzen gezogen, verkündete bei Facebook: „Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern wird die Zusammenarbeit mit dem Moderator ab sofort ruhen lassen.“