Micaela Schäfer - Soft-Porno für Marcus von Anhalt

Nacktes Reiben und Pressen für 'Prince Marcus Diary'

Nach der Arbeit das Vergnügen - im Whirlpool Micaela soll die Kühlerfigur mit einer vibrierenden Zahnbürste schrubben Sie gibt sich viel Mühe beim Schrubben - ganz zur Freude von Proll-Prinz Marcus Micaela in Action

Das hat sie doch eigentlich gar nicht mehr nötig! Wieso wäscht Micaela Schäfer, 29, trotzdem halbnackt mit ihren Brüsten die Autos vom Proll-Prinz Marcus von Anhalt? In der dritten Folge seiner Facebook-Serie "Prince Marcus Diary" holte der 43-Jährige sich das Nacktmodel vor die Kamera und ließ sie ordentlich schrubben. Die Aufmachung des Clips ist auf lustig getrimmt - aber einige Kommentare sind dabei auch unterstes Niveau. 

Unser Lieblingsnacktmodel kennt den Prinzen seit einiger Zeit, sie liefen sich immer wieder bei Events über den Weg und entdeckten ihre gegenseitige Zuneigung. Angeblich verlor Micaela jetzt eine Wette gegen den Schwerreichen und muss damit ihren Einsatz einlösen, seine Autos zu putzen. Sie hat natürlich nicht damit gerechnet, dass er davon 14 Stück hat!

Also macht sich die ehemalige "GNTM-Kandidatin ans Werk. Dass sie dabei keine Strickjacke tragen würde, kann man sich denken. Aber sie räkelt sich, wie man es schon von Jessica Simpsons Videoclips kennt, auf und vor den Autos. Der selbsternannte Playboy reicht ihr dann noch eine vibrierende Zahnbürste, die eine recht fragwürdige Unterhaltung zwischen den beiden anregt. "Uh Marcus, nicht, dass ich jetzt was anderes damit anstelle!"

Im Interview zeigt sich der Prinz jedoch von seiner charmanten Seite. Er hält Micaela für sehr intelligent und würde sie jederzeit - zum Beispiel Naddel - vorziehen. Sie hätte ihre besten Tage definitiv noch vor sich. Dann fallen beide noch ein bisschen im Whirlpool übereinander her, was auch cineastisch wertvoll mit der Unter-Wasser-Kamera aufgenommen wird,

Das Ganze ist wohl eher als Gag gemeint und Prinz Marcus möchte natürlich provozieren. Vielleicht wollte Micaela dem Unternehmer auch lediglich einen Freundschaftsdienst erweisen. Aufmerksamkeit ist den beiden natürlich sicher.