Mitternachtspizza? No! So krass hat Jason Segel abgenommen

'How I Met Your Mother'-'Marshall' rank und schlank wie nie - so purzelten die Pfunde

Marshall Eriksen links erschlankt auf einer TV-Party am 30. Juli, rechts vor etwa einem Jahr Gesund, frisch und glücklich: Jason Segel So sah der Deutlich fülliger im Gesicht: Jason Segel

Eigentlich kannten wir "Marshall Eriksen"-Darsteller Jason Segel, 33, bislang als ein kleines bisschen moppelig. Doch auf einer Party in L.A. zeigte sich der "How I Met Your Mother"-Star schlank wie nie. Wow! Der Ex von Michelle Williams verriet sogar, wie er die Pfunde purzeln ließ.

In einem eleganten grauen Anzug war der glattrasierte Schauspieler auf dem Sommerfest von CBS und Showtime ein gern genommenes Motiv der Fotografen.

Der erschlankte Star wirkte frisch und gesund, ganz anders als bei vergangenen Red-Carpet-Events. 

Grund für das gewaltige Abspecken: seine neue Rolle in "Sex Tape" an der Seite von Cameron Diaz. Hui-ui-ui!

Und wie hat der 33-Jährige das gemacht?

"Ich habe in letzter Zeit gesund gelebt, trainert, gesund gegessen - keine Mitternachtspizzen mehr!", gestand er "US Weekly".

Und ergänzte scherzhaft: "Ich habe mir selbst das Versprechen gegeben, dass es diesmal nicht lustig sein soll, wenn ich mein T-Shirt ausziehe." 

Drehstart der schlüpfrigen Komödie ist bereits im September - "ich bin schließlich nicht ohne Grund so gut in Form", witzelte Segel. 

Teil seines gesunden Lebenswandels dürfte allerdings auch sein, dass der 33-Jährige mittlerweile die Finger vom Alkohol lässt. Erst vor kurzem war publik geworden, dass der Comedy-Star Mitglied der Anonymen Alkoholiker ist.

Derweil konzentriert sich der Serien-Freund von Alyson Hannigan auf das Finale von "How I Met Your Mother" - die neunte und letzte Staffel der beliebten Sitcom flimmert ab dem 23. September 2013 über die US-Bildschirme:

"Für mich war es das Beste, meine Cast-Kollegen erwachsen werden zu sehen. Wir sind seit Ewigkeiten zusammen und für alle ist viel passiert", resümiert der "Muppets"-Star.

Und ergänzt: "Es ist wie eine wirkliche Familie. Abgesehen von meiner eigenen Familie habe ich eine Gruppe von Leuten niemals so lange gekannt wie sie." 

Trotzdem will Segel sich noch nicht über die Phase nach dem Serienende sorgen: "Ich halte mich beschäftigt und denke nicht zu viel über die Zukunft nach."