Drogen-Vorwürfe gegen Sarah Kern

Drogen-Razzia in ihrer Villa

Schlimme Vorwürfe gegen Sarah Kern. Die Mode-Designerin soll Drogen in ihrer Münchner Villa versteckt haben. Die Polizei ermittelt.

Die Anklage der Beamten hat es in sich: Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz ist alles andere als ein Kavaliersdelikt. Bereits im Sommer wurde das Haus von Sarah Kern durchsucht. Und wie jetzt herauskam: Es wurden Drogen gefunden.

Daraufhin wurde der 42-Jährigen eine Haarprobe entnommen. Nach Informationen der Bild-Zeitung war auch dieses Ergebnis positiv.

Der Leiter des Münchner Rauschgiftdezernates bestätigte das eingeleitete Verfahren gegen Kern.

In der Vergangenheit wurde Sarah Kern schön öfter mit Drogen in Zusammenhang gebracht. Ihr Ex-Mann Goran Munizaba beschuldigte sie, Kokain zu nehmen. Aus Sorge um den gemeinsamen Sohn informierte er das Jugendamt. Damals wies Kern noch alles von sich: „Ich habe noch nie Kokain genommen und nichts mit Drogen zu tun. Ich werde Strafanzeige gegen Goran erstatten.“

Jetzt hält sich die Münchnerin zurück. Sie schweigt zu den Vorwürfen der Polizei.

Themen