Aretha Franklin: Mit roten Lackpumps öffentlich aufgebahrt

In dieser Zeremonie nehmen Fans Abschied von der Soul-Diva

Die Fans von Aretha Franklin Fans konnten sich jetzt am offenen Sarg von der Im Charles H. Wright Museum für afroamerikanische Geschichte in ihrer Heimatstadt wurde Franklins Leichnam öffentlich aufgebahrt.  Tausende Fans kamen, um der Soul-Legende Respekt zu zollen.  Üppige Blumenbouquets rahmten Franklins Sarg ein. 

Die kürzlich verstorbene Soul-Legende Aretha Franklin, †76, soll Ende der Woche beerdigt werden. Vorher konnten sich ihre Fans persönlich verabschieden - in einer Zeremonie, bei der die "Soul Queen" öffentlich aufgebahrt wurde.

Aretha Franklin: Öffentlich aufgebahrt 

Der Tod der Soul-Sängerin Aretha Franklin erschütterte Fans weltweit. Im Alter von 76 Jahren erlag Franklin am Morgen des 16. August ihrem Bauchspeicheldrüsenkrebs. Bevor Aretha Franklin am Wochenende begeisetzt werden soll, hatten ihre Fans die Möglichkeit, sich persönlich von ihrem Soul-Idol zu verabschieden. In ihrer Heimatstadt Detroit wurde der Leichnam der Sängerin in einem goldenen Sarg im Charles H. Wright Museum für afroamerikanische Geschichte aufgebahrt. 

Viele Trauernde kamen nach Detroit, um Franklin am offenen Sarg ihren Respekt zu zollen. In Amerika ist es üblich, Verstorbene nach ihrem Tod aufzubahren. In Deutschland ist eine solche Zeremonie eher selten, der Totensarg meistens verschlossen. Umso mehr sticht bei Franklins Aufbahrung eines ins Auge: Statt in zurückhaltender und dezenter Bekleidung liegt die Verstorbene mit knallrotem Kleid und roten Lack-Stilletos im Sarg. Ein sehr ungewohnter Anblick ...


©dpa picture-alliance

Tausende Fans nehmen Abschied

Am Dienstag und heutigen Mittwoch konnten die Fans am Sarg um die berühmte Sängerin trauern. Diese Gelegenheit nutzten Tausende: Die Zeitung "New York Post" berichtet von einer "gewaltigen Menschenmasse" und einem "Meer von Fans". Unzählige Fans standen Schlange vor dem Museum, um der Sängerin ein letztes Mal nah zu sein. Einige hätten laut Medienberichten sogar vor dem Museum übernachtet.

1942 wurde die Sängerin in Memphis geboren. Mit Titeln wie "Respect", "Chain of Fools" oder "I Say a Little Prayer" avancierte sie in ihrer Musikkarriere zu einer Ikone des Souls. Aretha Franklins Musikerkollegin Gloria Gaynor, 68, würdigte ihre langjährige Freundin mit emotionalen Worten. Franklin sei das "Fundament ihrer Karriere" gewesen, sagte die Sängerin gegenüber der Deutschen Presse-Agentur

Sie war eine großartige Künstlerin. Es ist ein großer Verlust für die Musikindustrie und für alle, die Musik lieben. Sie war eine Ikone, Legende und hat der Musik und jungen Musikern so viel gegeben.

Embed from Getty Images

Prominente nehmen an Beisetzung teil

Am kommenden Freitag, dem 31. August, soll Franklin beerdigt werden. Die Beisetzung erfolgt in einer privaten Zeremonie im Greater Grace Temple in Detroit, zu der auch zahlreiche Prominente eingeladen sein sollen. Bekannte Stars wie Stevie Wonder, 68, Country- und Popsängerin Faith Hill, 50 und Musikerin Chaka Khan, 65, sollen laut der Film-Fachzeitschrift "The Hollywood Reporter" dort auftreten. Es sei sogar geplant, dass der ehemalige US-Präsident Bill Clinton, 72, während der Trauerfeier zu Wort kommen soll.  

 

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren:

Michael Jackson: Was wurde aus seinen Kindern Prince, Paris und Blanket?

Martin Semmelrogge: Ehefrau Sonja ist mit 54 Jahren verstorben

R.I.P., Robin Williams! Sein Leben in Bildern

Findest du die öffentliche Aufbahrung eines Leichnams geschmacklos?

%
0
%
0