Ariane Sommer: „Sex ist unsere größte kreative Kraft“

„Wir bekommen überall und immer Sex serviert“

Vor 15 Jahren badete Ariane Sommer, 38, öffentlich in Mousse au Chocolat, zeigte sich offenherzig den Paparazzi und nahm in Sachen Sex kein Blatt vor den Mund. Die Diplomatentochter galt als Inbegriff der Berliner Partyszene. Heute hat Ariane ihren eigenen Weg gefunden und lebt zusammen mit ihrem Ehemann in Los Angeles. In ihrem neuen Buch „Lieben Lassen“ (ars vivendi) propagiert sie trotzdem die freie Liebe. Im Interview mit OK! plaudert Ariane aus, welche Rolle Eifersucht und Sex in ihrem Privatleben spielen und wo für sie Untreue anfängt…

Du bist seit elf Jahren mit deinem Mann Clay zusammen. Ihr seit verheiratet. Bist du eifersüchtig?

„Nein, gar nicht! Mein Mann und ich haben beide noch Kontakt zu unseren Ex-Partnern. Zwei Ex-Freundinnen von ihm kenne ich sogar – es sind ganz tolle Frauen. Und das finde ich super! Es ist mir wichtig, dass man nicht nur breit gestreut Erfahrungen gesammelt hat, sondern dass auch die Qualität gestimmt hat…Ich bin nicht eifersüchtig

„Sex sells“

Und wie geht dein Mann damit um, dass Du in der Öffentlichkeit über Sex sprichst?

„Sex sells! Die Welt lebt von Sex. Wir alle fühlen uns wahnsinnig zu Sex hingezogen. Wir bekommen ständig überall Sex serviert, trotzdem wird die Diskussion darüber noch immer tabuisiert. Ich finde: Sex ist die größte kreative Kraft, die wir haben. Warum sollte er etwas dagegen haben, dass ich über Sex spreche?“

Wie wichtig ist dir Sex in der Beziehung? 

„Sexualität in all ihren unterschiedlichen Facetten ist mir sehr wichtig in einer romantischen Beziehung. Allerdings ändert sich die Definition von Sex im Laufe der Zeit: Während in der Anfangsphase alles sehr intensiv ist und man ständig in der Kiste ist, kommt zu dem reinen Sex irgendwann Verbindlichkeit und Nähe hinzu. Wir sollten Sex nicht mit dem gleichsetzen, was wir in Hollywood-Filmen sehen: Zärtlichkeiten und Nähe machen auch einen großen Teil von Sex aus. Mein Mann und ich halten zum Beispiel immer noch Händchen…“ 

„Vertrauen ist mir wichtig“

Und wo fängt für Dich Untreue an?

„Betrug fängt da an, wenn das Vertrauen gebrochen wird. Wenn man sich heimlich mit jemand anderem trifft, finde ich das zum Beispiel nicht richtig. Untreue fängt da an, wenn man seinen Partner im Geist hintergeht. Das muss noch nicht einmal etwas Körperliches sein.“