Alternative zur Pille: Diese Verhütungsmethoden kommen ohne Hormone aus

Alternative zur Pille: Diese Verhütungsmethoden kommen ohne Hormone aus

Lange war die Pille das beliebteste Verhütungsmittel überhaupt, doch die Liste der Nebenwirkungen ist so lang, dass immer mehr Frauen darauf verzichten wollen. Das Dilemma: Verhütung muss trotzdem sein, aber bitte ohne Hormone. Hier findest du eine Übersicht über gute Alternativen zur Pille.

Banane mit Kondom
© iStock
Das Kondom schützt nicht nur vor Schwangerschaft, sondern auch vor sexuell übertragbaren Krankheiten und ist allein deshalb ein Dauerbrenner.

Von depressiven Verstimmungen über Libidoverlust und Thrombose bis hin zum Herzinfarkt - die Pille ist zwar sehr zuverlässig, wenn es um Schwangerschaftsverhütung geht, sie kann aber auch gravierende Nebenwirkungen haben.

Immer mehr Frauen wollen dieses Risiko vermeiden und auf hormonelle Verhütungsmittel verzichten. Zum Glück gibt es viele gute Alternativen zur Pille, die deutlich gesünder sind.

Kondom: Doppelter Schutz gegen Schwangerschaft und Krankheiten

Die wohl gängigste und unkomplizierteste Alternative zur Pille ist das Kondom. Es ist überall erhältlich, schützt sowohl vor Schwangerschaft als auch vor sexuell übertragbaren Krankheiten und ist damit für all diejenigen Pflicht, die wechselnde Geschlechtspartner haben. 

Wichtig ist, dass Kondome gut sitzen und für alle Beteiligten verträglich sind. Hast du empfindliche Haut, verzichte am besten auf Duftstoffe und Co. und entscheide dich stattdessen für hautfreundliche Bio-Produkte.

Tipp: Hast du einen neuen Sexpartner, der mit Kondom angeblich "nicht kann", wirf ihn am besten direkt raus und besorgt dir stattdessen einen guten Vibrator.

Pearl-Index Kondom: 2-12

Vergleichsweise unbekannt ist das Femidom, das Kondom für die Frau. Der dünne Plastikschlauch aus Polyurethan oder Latex wird in die Vagina eingeführt. Bei manchen Modellen sitzt ein kleiner geschlossener Ring über dem Muttermund, ein zweiter, offener Ring außerhalb der Vulva.

Die Vorteile des Femidoms: Mit dem Kondom für die Frau kannst du die Verhütung selbst in die Hand nehmen und es sitzt auch dann sicher, wenn der Partner zwischenzeitlich keine Erektion hat. Kondome für den Mann können in diesem Fall verrutschen. Außerdem ist die Kunststoffvariante auch für Menschen geeignet, die allergisch gegen Silikon sind. 

Pearl-Index Femidom: 5-25

Kupferspirale und Kupferkette

Als Alternative zur Hormonspirale hast du die Möglichkeit, dir von deiner Frauenärztin eine Kupferspirale oder Kupferkette einsetzen zu lassen. Sie gibt Kupfer-Ionen ab, wodurch sich die Gebärmutter-Schleimhaut und der Schleim am Muttermund verändern. Zusätzlich werden die Spermien in ihrer Beweglichkeit eingeschränkt. Kommt es zu einer Befruchtung, kann sich die Eizelle nicht in die Gebärmutter-Schleimhaut einnisten.

Kupferkette oder Kupferspirale halten rund 5 Jahre, in dieser Zeit musst du dich nicht weiter um Verhütung kümmern. Sie können aber auch Nebenwirkungen haben. Bei manchen Frauen fällt die Periode zum Beispiel stärker und schmerzhafter aus, zudem erhöht sich das Risiko für Infektionen in Gebärmutter und Eileitern. Lass dich am besten individuell von deiner Frauenärztin beraten, ob diese Alternative zur Pille für dich infrage kommt.

Pearl-Index Kupferspirale: 0,3-0,8

Pearl-Index Kupferkette: 0,1-0,5

Natürliche Familienplanung

Die natürliche Familienplanung beruht auf der genauen Beobachtung deines eigenen Körpers. Innerhalb eines Zyklus gibt es nur einige wenige fruchtbare Tage, diese können bestimmt werden, wenn du weißt, wann dein Eisprung stattfindet.

Bei der Kalendermethode dokumentierst du dafür deinen Zyklus. Ist er sehr regelmäßig, lässt sich daraus ungefähr ableiten, wann dein Eisprung ist und an welchen Tagen du vermutlich fruchtbar sein wirst. Mittlerweile nutzen die meisten Frauen dafür Zyklus-Apps. 

Genauer wird es mit der Basaltemperaturmethode. Hier wird morgens nach dem Aufwachen die Grundtemperatur gemessen. Nach dem Eisprung steigt diese um 0,2 bis 0,5 Grad an. Alles, was du dafür brauchst, ist ein Basalthermometer, dieses bekommst du hier schon für rund 12 Euro.

Zudem gibt es die sogenannte Billings-Methode, bei der der Zervixschleim genau beobachtet wird. Der Ausfluss verändert sich im Laufe des Zyklus und kann dabei helfen, den Tag des Eisprungs zu bestimmen. Diese Methode ist aber selbst für Profis nicht einfach.

Bei der symptothermale Methode werden Kalender-, Temperatur- und Billings-Methode kombiniert. Indem gleich drei Faktoren herangezogen werden, ist sie bei richtiger Anwendung fast so zuverlässig wie die Pille.

Pearl-Index Basaltemperaturmethode: 0,5 - 3

Pearl-Index Kalendermethode: 9

Pearl-Index Symptothermale Methode: 0,4 - 1,8

Verhütungscomputer

Basierend auf der Basaltempemperaturmethode gibt es verschiedene Verhütungscomputer, die dir dabei helfen, deine fruchtbaren Tage zu bestimmen. Mit den Mini-Computern kannst du deine Temperatur wie mit einem Basalthermometer messen, im Anschluss teilen sie dir mit, ob du fruchtbar bist, oder nicht. 

Hier kannst du unsere Erfahrungen mit dem Zykluscomputer Daysy im Redaktions-Test nachlesen. 

Die hormonfreie Alternative zur Pille kannst du hier für 299 Euro bestellen.

Hormoncomputer werten zusätzlich die Konzentration bestimmter Hormone in deinem Urin aus und ermitteln so die fruchtbaren Tage. 

Der große Vorteil von Verhütungscomputern: Sie haben keinerlei Nebenwirkungen. Damit sie eine zuverlässige Aussage treffen können, musst du sie allerdings konsequent nutzen.

Pearl-Index Symptothermale Zykluscomputer: 0,3

Pearl Index Temperaturcomputer: 1-3 

Pearl-Index Hormoncomputer: 6,5

© DAYSY

Chemische Verhütungsmittel

Vaginalzäpfchen mit Spermizid gehören zu den chemischen Verhütungsmethoden. Sie müssen etwa zehn Minuten vor dem Geschlechtsverkehr eingeführt werden und ihre Wirkung hält rund zwei Stunden an. Die Zäpfchen schäumen vor dem Muttermund auf. Der Schaum selbst bildet eine Barriere, das freigegebene Spermizid soll die Spermien in ihrer Beweglichkeit hemmen oder sogar abtöten.

Abgesehen davon, dass chemische Verhütungsmittel allein nicht besonders sicher sind, können auch diese Nebenwirkungen haben und zum Beispiel zu Reizungen der empfindlichen Schleimhäute führen.

Pearl-Index Spermizide: 3 - 21

Diaphragma und Portiokappe

Das Diaphragma ist eine runde Silikonkappe, die vor dem Sex eingesetzt wird und eine Barriere vor dem Muttermund bildet. Zusätzlich wird in der Regel ein Verhütungsgel aufgetragen. So haben Samenzellen keine Chance, in die Gebärmutter zu gelangen.

Nach dem Sex muss das Diaphragma noch mindestens 8 Stunden an Ort und Stelle bleiben.

Um das passende Diaphragma zu finden, lass dich am besten von deiner Frauenärztin beraten.

Mittlerweile gibt es allerdings auch frei verkäufliche Modelle, die nahezu jeder Frau passen sollen. Zum Beispiel das Diaphragma von CAYA. Du bekommst es hier für rund 36 Euro.

Pearl-Index Diaphragma: 1-20

 

Verwendete Quellen: PR

Lade weitere Inhalte ...