Einbruch bei Nicki Minaj: Räuber stehlen 200.000 Dollar Beute

War ein persönliches Motiv der Grund für den Raubüberfall?

Auch das noch! Nach Kim Kardashian, 36, wurde nun die nächste Promi-Lady Opfer eines Raubüberfalls. Dieses Mal hat es Musikerin Nicki Minaj, 34, getroffen. Doch ein Glück war die Rapperin zum Zeitpunkt des Einbruchs nicht zu Hause. Denn die Räuber erbeuteten nicht nur Juwelen im Wert von 200.000 Dollar, sondern verwüsteten dabei auch noch das über 1000 qm große Anwesen des Stars. 

Einbruch bei Nicki Minaj

Das dürfte ein mächtiger Schock für Nicki Minaj gewesen sein. Wie das Nachrichtenportal "TMZ" berichtet, wurde das 1000 qm große Anwesen der 34-Jährigen in Los Angeles von Einbrechern verwüstet. Und das nicht zu knapp! Die Räuber sollen radikal vorgegangen sein, Möbelstücke umgeworfen und das Innere des Hauses völlig zerstört haben. Ganz so, als hätten die Einbrecher nach etwas bestimmten gesucht, wie es weiter auf dem Portal heißt.

Steckt ein persönliches Motiv hinter dem Einbruch?

Gelohnt hat sich der Einstieg für die Verantwortlichen aber allemal. Denn die Täter sollen Juwelen im Wert von 200.000 Dollar erbeutet haben. Doch war das ihr einziges Ziel? Laut "TMZ" sollen die Räuber auch persönliche Dinge der Musikerin wie Bilderrahmen, Parfümflaschen und Klamotten mutwillig zerstört haben. Es liegt daher der Verdacht nahe, dass ein persönliches Motiv hinter dem Einbruch stecken könnte. Abwegig wäre das auf jeden Fall nicht, schließlich ist Nicki Minaj dafür bekannt, gerne mal in ihren Rap-Songs verbal auszuteilen.

Umso beruhigender, dass die Musikern zur Tatzeit selbst nicht zu Hause war. Ihr Management hatte den Überfall bereits Anfang der Woche bei der Polizei gemeldet.