Familientherapeuten packen aus: Angelina Jolie soll eine schlechte Mutter sein

Die Experten stehen auf der Seite von Brad Pitt

Angelina Jolie soll eine schlechte Mutter sein. Familientherapeuten zweifeln angeblich an Angelina Jolie als Mutter, da ihr Job und ihr humanitäres Engagement zu viel Zeit in Anspruch nehmen. Brad Pitt und Angelina Jolie haben sechs gemeinsame Kinder.

Angelina Jolie, 41, und Brad Pitt, 53, kämpfen seit ihrer Trennung im September 2016 nach wie vor um das Sorgerecht für ihre sechs Kinder. Die Therapeuten der Familie sollen nun angeblich Bedenken angemeldet haben, was Angelinas Qualitäten als Mutter angeht ...

Sorgerechtsstreit bei Angelina Jolie und Brad Pitt

Dass die Scheidung der beiden Hollywood-Stars Angelina Jolie und Brad Pitt nicht einfach werden würde, war vielen von vornerein klar. Auch der Sorgerechtsfall ist bei ihren sechs teilweise adoptierten Kindern komplizierter als bei Scheidungen mit weniger Nachwuchs.

Angelina hat seit Beginn des Scheidungskrieges immer wieder versucht, die Öffentlichkeit gegen Brad Pitt aufzubringen und so das alleinige Sorgerecht zugesprochen zu bekommen. Zunächst beschuldigte sie ihn, ihren ältesten Sohn Maddox, 15, im Privatjet tätlich angegriffen zu haben und häufiger unter Drogeneinfluss zu Wutausbrüchen zu neigen. Anschließend warf sie ihm vor, dass seine Sorge um die gemeinsamen Kinder nur eine PR-Masche sei. Jetzt spricht eine Quelle über die Erkenntnisse der Therapeuten des Paares.

Familientherapeuten über Brad und Angelina

In der amerikanischen "InTouch" plaudert ein Insider über die Ergebnisse der Therapeuten, die die Familie untersucht haben sollen. Er sagt, dass Angelinas Vorbehalte gegen ihren Noch-Ehemann aus Sicht dieser Experten nicht begründet waren. Er verrät: "Die Therapeuten haben gesagt, weitere Behandlungen oder Interventionen und Beaufsichtigung seiner Besuche mit ihnen seien nicht mehr nötig."  Die Berichte der Ärzte werden sich dafür aussprechen, "dass Brad und Angie die Kinder gemeinsam erziehen sollen."

Der Insider geht noch einen Schritt weiter und behauptet, dass die Therapeuten an Angelinas Mutter-Qualitäten zweifeln würden. Ihr sei geraten worden, einen speziellen Kurs für Eltern zu belegen, "weil sie nicht versteht, dass die Kinder ein festes Zuhause brauchen und nicht quer durch die Weltgeschichte gezerrt werden sollen wegen ihrer Arbeit."

Brad Pitt "sehr angeschlagen"

Auf der anderen Seite sei der Vater der Kinder liebevoll und engagiert, jedoch durch die Scheidung "emotional sehr angeschlagen". Die Therapeuten sollen sich außerdem Gedanken über das Verhalten der 41-Jährigen Schauspielerin machen.

Tatsache ist, dass die Therapeuten sich Sorgen machen, Angelina nutze Taktiken der Entfremdung,

so der Insider. Damit versuche sie, die Kinder gegen ihren Vater aufzubringen.

Sieh dir hier ein Video zu dem gemeinsamen Statement des ehemaligen Hollywood-Traumpaares an: