Georgina Fleur: Betrug aufgeflogen!

Eindringlicher Appell an die Fans

Georgina Fleur, 31, kann schon in wenigen Wochen ihr kleines Baby auf dem Arm halten. Doch in dieser anstrengenden Phase kurz vor der Geburt hat sie nun auch noch ein ganz anderes Problem.

Georgina Fleur: "Hat mich sehr belastet" 

Georgina Fleur könnte gerade eigentlich vollkommen entspannt und glücklich sein. Die hochschwangere Influencerin genießt das schöne Wetter im Wüstenstaat Dubai, wo sie lebt und hat seit Kurzem auch wieder eine wichtige Unterstützung an der Seite. Ihre Frauenärztin, die nicht nur Arabisch und Englisch, sondern auch Deutsch spricht, ist nach sechs Wochen aus dem Urlaub zurück und kann die werdende Mutter in dieser so wichtigen Phase kurz vor der Geburt betreuen. In ihrer Instagram-Story gesteht Georgina:

Ich muss ganz ehrlich sagen, es hat mich die letzten Wochen sehr belastet, dass meine Ärztin nicht da war, die war auch meine Vertrauensperson, mit der man immer Rücksprache gehalten hat. 

Doch während Georgina sich darum nun keine Gedanken mehr zu machen braucht, muss sie nun mit einem ganz anderen Problem kämpfen: Sie ist Opfer eines Betrügers geworden!

Georgina Fleur: Eindringliche Warnung 

Auf Instagram teilte die Influencerin jetzt Screenshots von Nachrichten, die ihr nicht nur ihre Fans, sondern auch Freunde geschickt haben. Darin erzählt Georgina angeblich von einer Kleiderkollektion und bittet ihre Follower, Werbung dafür zu machen und einen Link weiterzuverbreiten. Das Problem: Die Nachrichten sind ein Fake! Georgina selbst hat sie nicht geschrieben. Sie erklärt: "Diese Nachrichten kommen nicht von mir. Auch an meine Freunde und Bekannte, wenn ihr irgendwas Privates mir schreiben wollt, auf keinen Fall über mein Instagram oder Facebook mich kontaktieren!" Eindringlich warnt sie ihre Follower:

Das ist nicht secure, bitte nicht auf diesen Link klicken, Ich kann mir das selber alles nicht erklären. 

 

Das könnte dich auch interessieren:

 

 

Georgina Fleur: Hackerangriff? 

Die einzige plausible Lösung: Hacker haben sich Zugang zu Georginas Accounts verschafft und richten nun in ihrem Namen Schaden an. Das ist durchaus wahrscheinlich, denn Georgina erzählt, dass sie erst vor wenigen Tagen aufgefordert wurde, all ihre Passwörter zu ändern, nachdem ihr Instagram-Account gehackt worden war. Georgina setzen die Attacken ziemlich zu. Auf Instagram sagt sie:  

Mich nervt das einfach, ich weiß auch nicht, wie man in der Schwangerschaft ne Frau so belasten kann und nerven kann mit so nem scheiß. Lasst das doch einfach bitte die Finger weg. 

Dass die Betrüger inzwischen anscheinend auch mit Freunden von Georgina schreiben, ist wirklich beängstigend. Wir wünschen Georgina, dass sie das Problem schnell in den Griff bekommt. Denn eines ist sicher: Zusätzliche Aufregung braucht sie in dieser Phase ihrer Schwangerschaft auf gar keinen Fall.