"Glee"-Star Naya Rivera: So tragisch verlief ihr Tod

Bei Bootsausflug mit Sohn (4) ertrunken

13.09.2020 11:16 Uhr

Im Juli verstarb "Glee"-Star Naya Rivera, †33, bei einem Bootsausflug mit ihrem Sohn. Jetzt wurde der Autopsiebericht veröffentlicht. Die Schauspielerin kämpfte um ihr Leben. 



 

"Glee"-Star Naya Rivera ertrinkt bei Bootsausflug mit ihrem Sohn

Es war die Horror-Nachricht: Naya Rivera, †33, galt seit dem 8. Juli nach einem Bootsausflug mit ihrem vierjährigen Sohn Josey zunächst als vermisst: Jetzt ist die aus der Musical-Fernsehserie "Glee" bekannte US-Schauspielerin tot. Ihr Leichnam wurde im Juli 2020 nach sechstägiger Suche in einem See in Kalifornien gefunden.

 

 

Der Bericht des Gerichtsmediziners, der am 11. September veröffentlicht wurde und aus dem unter anderem "The Hollywood Reporter" zitiert, offenbart Dramatisches. 

Die letzten Minuten von Naya Riveras Leben 

Dem Bericht zufolge hob Rivera ihren Arm und schrie um Hilfe, nachdem sie kurz zuvor noch ihrem Jungen aus dem Wasser zurück ins gemeinsame Boot geholfen habe. Kurz darauf sei sie im Wasser verschwunden, heißt es laut einem Gerichtsmediziner in Ventura County. Der Junge wurde später schlafend auf dem Boot gefunden. 

Die 33-jährige Schauspielerin sei eine gute Schwimmerin gewesen und habe deshalb auf eine Schwimmweste verzichtet. Das habe der Mann erklärt, der ihr am 8. Juli das Boot vermietet hatte. 

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren:

 

 

Laut Autopsiebericht: Alkohol und Medikamente im Blut

Rivera soll vor ihrem Tod Probleme mit Schwindel sowie eine Nasennebenhöhlenentzündung gehabt haben. Der toxikologische Bericht zeigt außerdem, dass sie Spuren von Alkohol und verschreibungspflichtigen Medikamenten in ihrem Körper hatte. Dies soll jedoch nichts mit ihrem Tod zu tun haben. 

Themen