GNTM-Anna Wilken: Schock-Beichte nach Horror-Diagnose

Die 24-Jährige leidet unter dieser Krankheit

14.09.2020 14:51 Uhr

Das Model Anna Wilken, 24, beschäftigt ein schmerzhaftes Thema: Sie leidet unter mysteriösen Unterleibsschmerzen und kämpft um eine Diagnose.

GNTM-Anna Wilken: Keiner nimmt sie ernst

Anna Wilken wächst in Ostfriesland auf, ist ein Familienmensch, der hilft, die an Alzheimer und Parkinson erkrankte Großmutter zu pflegen. Als junges Mächen bekommt sie starke Regelblutungen und Bauchschmerzen, die kaum auszuhalten sind, sodass sie in der Schule fehlt und auf der Bank sitzen muss.

Doch ihre Mutter und restliches Umfeld nehmen die Sache nicht ernst, wie sie der "Cosmopolitan" verrät.

Menstruationsbeschwerden halt.

Anna ist verunsichert und zweifelt, ob es nicht tatsächlich Stress ist und sie sich einfach nur ein bisschen anstellt. Andererseits spürt sie ganz klar, dass etwas bei ihr nicht stimmt.

Ich habe oft auf den Tisch gehauen und Familie und Freunde angeschrien. Ich war verzweifelt und zornig, weil ich mich für meine Schmerzen rechtfertigen musste.

erzählt sie gegenüber "Cosmopolitan".

Die Schülerin lässt nicht locker, sie trackt ihre Symptome, sammelt Zeitungsartikel und Bücher, fährt nach der Schule zur Ärztin.

Mehr zu Anna Wilken:

 

 

 

GNTM-Anna Wilken: Diagnose erst nach vielen Jahren

Bis zu einer Diagnose vergehen viele Jahre. Eine Endometriose wurde zwar thematisiert, aber käme laut Gynäkologin nicht infrage: "Dafür sind Sie noch zu jung."

Mit 17 Jahren nimmt Anna an "Germany’s Next Topmodel" teil. Sie kommt bei der Jury gut an, schafft es unter die Top Ten und steigt dann freiwillig aus. Der Druck war ihr zu groß. Laut "Cosmopolitan" bereut die Brünette ihre Teilnahme nicht:

Ich bereue es nicht, teilgenommen zu haben. Es war eine tolle Zeit. Und ich wäre jetzt auch nicht da, wo ich bin. Aber das war einfach nicht mein Ding. Ich war richtig genervt, wenn die Kamera mich schon morgens gefilmt hat. Auszusteigen war die richtige Entscheidung.

Nach ihrem Ausstieg läuft sie bei den Haute-Couture-Schauen in Paris.

Gesundheitliche Beschwerden machen ihr jedoch zu schaffen, sie kommt körperlich an ihre Grenzen und nimmt immer weniger Aufträge an. Unterleibsschmerzen, Becken- und Blasenprobleme, Durchfall, Kopfschmerzen und Schwindel gehören zu ihrem Alltag.

Mit 19 Jahren unterzieht sich Anna einer Bauchspiegelung und bekommt nach drei Jahren endlich die Diagnose: Endometriose. Dies sind gutartige, aber meist schmerzhafte Wucherungen der Gebärmutterschleimhaut.

Anna erinnert sich gegenüber "Cosmopolitan": "Ich war einfach nur erleichtert."

Dennoch gibt es für sie keine Heilung, sondern lediglich Wege, um die Beschwerden zu lindern.

Anna Wilken schreibt kurz darauf das Buch „In der Regel bin ich stark: Endometriose: Warum wir unsere Unterleibsschmerzen ernst nehmen müssen“ und zeigt sich und ihre „Endo-Sisters“ unter dem hashtag #inderregelbinichstark auf Instagram. 

Das GNTM-Model zeigt somit, dass sie während ihrer strahlend-schönen Model-Karriere sehr kämpfen musste, aber dass der Weg auch eine positive Veränderung brachte.

Findest du, das Thema Endometriose sollte präsenter sein?

%
0
%
0
Themen
Anna Wilken,
Endometriose,