Grammys 2018: #MeToo-Auftritt von Kesha rührt zu Tränen!

Singt sich die Musikerin hier den Schmerz von Dr. Luke von der Seele?

Der Auftritt von Kesha, 30, mit ihrem Song „Praying“ bei den Grammys 2018 war einer der emotionalsten Momente des Abends. Nicht nur die Zuschauer zeigten sich schwer berührt, auch für die Sängerin selbst markierte ihre Performance einen Befreiungsschlag.

Kesha, Cyndi Lauper & Co. setzen ein Zeichen gegen sexuellen Missbrauch

Keshas Performance bei den Grammys 2018 war in vielerlei Hinsicht einer der bedeutungsvollsten Auftritte des Abends. Allein schon optisch konnte sich das komplett in weiß gekleidete Ensemble um die 30-Jährige sehen lassen, denn sie wurde von anderen Musikern wie Cyndi Lauper, 64, und Camila Cabello, 20, sowie dem „Resistance Revival“-Chor unterstützt.


(© dpa picture alliance) Kesha, Cyndi Lauper, Camila Cabello & Co. bei den Grammys 2018

Sängerin Janelle Monáe, 32, kündigte den Auftritt mit einer sehr emotionalen Rede an:

Ich bin stolz in Solidarität zu stehen, nicht nur als Künstlerin, sondern als junge Frau mit ihren Schwestern in diesem Raum, um die Musik-Industrie zu verändern.

Kesha nannte sie dabei eine furchtlose, zweifache Grammy-Nominierte, die viele Frauen inspiriert hat „als sie die Wahrheit auf ihrem Album ‚Rainbow‘ erzählte“.

(© YouTube) Seht hier den kompletten Auftritt von Kesha bei den Grammys 2018

Grammys 2018: Keshas Auftritt markiert einen Neuanfang

Mehr als drei Jahre hatte Kesha vor Gericht gegen ihren ehemaligen Manager Dr. Luke gekämpft, um ihren Vertrag mit dem skrupellosen Produzenten zu annullieren. Der 44-Jährige soll seinen Schützling nicht nur sexuell missbraucht haben, sondern auch ihr gegenüber gewalttätig geworden sein. Nachdem Dr. Luke eine Gegenklage eingereicht hatte, ließ Kesha im Jahr 2016 ihre Vorwürfe wegen sexuellen Missbrauchs fallen.

Zwar hatte sie den Kampf vor Gericht verloren, aber musikalisch sang sie sich in ihrem neuen Album „Rainbow“ all den Schmerz von der Seele. Mit Erfolg, denn sowohl ihr Album, als auch die Single-Auskopplung „Praying“ wurde in diesem Jahr für einen Grammy nominiert.

Dass das Album einen wichtigen Meilenstein und Neuanfang im Leben von Kesha markiert, erklärte sie bereits im letzten Jahr im Interview bei „Good Morning America“:

Ich denke, das Album hat im wahrsten Sinne des Wortes mein Leben gerettet. Ich hoffe, es gefällt den Menschen und kann einigen von ihnen helfen.

Like OK! bei Facebook und verpasse keine Star-News