Hayden Panettiere: Während Schwangerschaft im Stich gelassen!

Freunde wandten sich von der hübschen "Nashville"-Darstellerin ab

Hayden Panettiere musste schon einige menschliche Enttäuschungen hinnehmen.  Heute geht es der Verlobten von Wladimir Klitschko wieder gut.  Nach ihrer Schwangerschaft litt Hayden Panettiere an postnatalen Depressionen. 

Hinter Hayden Panettiere, 27, liegen schwere Zeiten: Nach der Geburt von Töchterchen Kaya, 2, erkrankte die "Nashville"-Darstellerin an postnatalen Depressionen und begab sich in Therapie. Ein Wendepunkt im Leben von Wladimir Klitschkos Verlobter, infolge dessen sie auch feststellen musste, welche Freunde tatsächlich hinter ihr stehen.

Hayden Panettiere kann aufatmen

Hayden Panettiere geht es endlich wieder gut! Die 27-Jährige konnte sich mit Hilfe intensiver Therapiesitzungen von ihren postnatalen Depressionen erholen. Heute hat Hayden nicht nur ihr privates Glück in ihrer Mutterrolle und der Beziehung zu Wladimir Klitschko gefunden - die US-Schauspielerin startet auch beruflich wieder durch: Im Januar 2017 wird eine neue Staffel ihrer Serie "Nashville" in den USA ausgestrahlt. 

"​Mein Leben und ich als Mensch haben sich einfach auf schöne Weise entwickelt", verriet der Serien-Star jetzt im Interview mit dem "Parade"-Magazin. Eine große Herausforderung sei nun für sie, den Familienalltag mit Tochter Kaya zu wuppen. 

"Mein größter Job zurzeit ist, sie am Leben zu erhalten"

Ich kann nicht sagen, dass irgendetwas an irgendeinem Tag der Woche 'der Norm' entspricht, jetzt, wo ich Mutter einer Zweijährigen bin. Sie muss ihre Hände einfach überall reinstecken. Mein größter Job zurzeit ist, sie am Leben zu halten,

so Hayden weiter im Gespräch mit "Parade". 

 

 

"Ich sage nur so viel: Die Ausbeute war gering!"

Doch Hayden Panettiere lässt auch durchblicken, wie sehr sich ihr Leben seit ihrer Schwangerschaft verändert hat. Selbst gute Freunde wandten sich damals von ihr ab.

Ich war 22, [noch] keine Mutter (...) In meinem Leben ging es nur um Spaß, mich selbst zu entdecken und neue Leute kennenzulernen. Es war voller langer Nächte und toller Musik (...) Dann wurde ich schwanger und fand heraus, wer meine wahren Freunde waren - diejenigen, die dablieben und mich unterstützten. Ich sage nur so viel: Die Ausbeute war gering!

Wie schön, dass diese dunklen Kapitel im Leben der Schauspielerin nun der Vergangenheit anzugehören scheinen. Sie habe "loyale Freunde fürs Leben" gefunden, schwärmt sie weiter, und erfreue sich an ihrer Familie und der Natur und achte besonders auf ihre Gesundheit.