"Ich wurde von Tom Jones vergewaltigt": Schwere Vorwürfe gegen den "Sex Bomb"-Star

Polizei ermittelt: Südafrikanerin behauptet, im Alter von 14 Jahren von dem Sänger missbraucht worden zu sein

Schwere Vorwürfe gegen den britischen Popstar und "The Voice"-Juroren Tom Jones: Die Südafrikanerin Orna Kiesel (heute 55) behauptet, im Alter von nur 14 Jahren von dem "Sex Bomb"-Sänger (damals 34) vergewaltigt worden zu sein. Über den Fall, der erst jetzt ins Rollen kommt, berichtet aktuell der "National Enquirer". Was dem heute 76-Jährigen zur Last gelegt wird: 

Mit 14 wurde sie bei einem Tom-Jones-Konzert in Kapstadt "ausgesucht"

Aus Scham habe das mutmaßliche Opfer den Vorfall über 40 Jahre für sich behalten. Jetzt aber ging sie zur Polizei, die Ermittlungen aufgenommen hat. 

Dem US-Magazin zufolge erzählte Kiesel den Beamten, Jones hätte sie und eine 13 Jahre alte Freundin aus der Menge bei seinem Konzert in Kapstadt "ausgesucht". Sie wurden eingeladen, am nächsten Tag in sein Hotel zu kommen. Als die Mädchen dort ankamen, trennte der Leibwächter sie, und Orna wurde in die Suite im 6. Stock des President Hotels gebracht. Dort hätte sie die Background-Sängerinnen von Tom Jones und eben den Sänger selbst getroffen. Der trug nur einen weißen Bademantel.

Über Tom Jones: "Seinen Bademantel trug er nicht mehr"

“Er bot mir Dom Pérignon Champagner an”, erinnert sich Orna. “Ich wusste zu der Zeit nicht, was das war. Es sah aus wie Brause… Dann gab er mir noch ein Glas und erzählte mir, wie lieblich ich war.”  Und weiter: 

Bevor ich wusste, was geschah, hatte er mich mit einer Bewegung auf dem Bett. Seinen Bademantel trug er nicht mehr. Ich trug einen Hosenanzug. Er machte den Reisverschluss auf und was fast als zärtlich und sicher anfing, wurde schmerzhaft und gewaltsam.

"Es wird nicht weh tun, wenn du dich entspannst"

Die heute 55-Jährige schildert ihre Gefühle während der Vergewaltigung: "Ich war durcheinander und konnte nicht verstehen, woher der Schmerz kam. Es war alles zu viel für mich. Ich war sehr betäubt und konnte mich nicht bewegen. Alles, was ich hörte, als er mich immer wieder nach unten drückte, war: ‘Relax, relax - es wird nicht weh tun, wenn du entspannst.”  

Ein Erlebnis, das Orna Kiesel ihr ganzes Leben nicht vergessen konnte. Rückblickend sagt Orna:

Diese Worte haben mich all die Jahre begleitet. … Es hat mein Leben danach beeinflusst.

Polizei in Südafrika hat Ermittlungen aufgenommen

Nachdem sie mehrere Jahrzehnte geschwiegen hatte, schrieb sie 2013 an Scotland Yard - nur um gesagt zu bekommen, es sei nicht ihr Einzugsbereich, weil die angebliche Vergewaltigung in Südafrika geschah. Die Anschuldigungen Kiesels wurden an die südafrikanische Polizei weitergeleitet, und im April wurde eine neue Ermittlung eingeleitet, was ein Polizeisprecher dem "National Enquirer" zufolge bestätigte. Ein Anwalt sagte: “Das mutmaßliche Opfer ist eine glaubwürdige Zeugin mit exzellentem Erinnerungsvermögen an die Fakten.”

Ob an den Vorwürfen etwas dran ist und ob die Tat so viele Jahre später tatsächlich noch juristische Konsequenzen haben wird, ist fraglich. Eins ist jedoch sicher: Das Image von Tom Jones wird Kratzer bekommen, sobald die Details des Falls an die Öffentlichkeit geraten. 

Glaubst du, an den Anschuldigungen ist etwas dran?

%
0
%
0