Isländer wollen Jubel zurück: Die besten Tweets zur deutschen EM-Niederlage

So kommentiert das Netz das EM 2016 Halbfinale Deutschlands gegen Frankreich

Jogi Löw kann es nicht fassen - verliert er nach Boatengs Aus bereits die Hoffnung? Deutschland ist im EM-Halbfinale gegen den Gastgeber Frankreich ausgeschieden und sagt nun Niedergeschlagen und erschöpft: Mesut Özil nach dem EM-Aus. Nachwuchs-Spieler Joshua Kimmich ist enttäuscht vom Spiel gegen Frankreich.

Es ist der Morgen nach der bitteren Niederlage der deutschen Nationalmannschaft in Marseille gegen den Gastgeber Frankreich. So richtig wollen wir es noch nicht glauben, dass wir ausgeschieden sind, aber immerhin kursieren im Netz einige witzige Tweets und Reaktionen auf das Halbfinale der Europameisterschaft. Einige davon haben wir hier für euch zusammengesammelt:

Was für eine Enttäuschung! Dass die Mannschaft von Jogi Löw im Viertelfinale am 2. Juli nach 46 Jahren das Italientrauma überwunden hat, hat uns vom Finaleinzug träumen lassen. Doch die stolzen Franzosen, die schließlich die Gastgeber der Europameisterschaft sind, wollten es ihrer Nation nicht nehmen lassen, und schafften es mit viel Glück, die deutsche Nationalelf zu besiegen.

Jogi Löw ist "Der Schrei"

Schon während des Spiels, spätestens als der Elfmeter nach einem Handspiel von Bastian Schweinsteiger passierte, mussten wir vor den Bildschirmen und Leinwänden zittern. Wie sich wohl Jogi Löw am Spielfeldrand gefühlt haben muss? Einige Twitter-Nutzer haben sich einen Spaß daraus gemacht:

 

 

„Tja nun“, schreibt sie zu einer Nahaufnahme von Jogi Löw, der seine Mundwinkel à la Merkel nach unten zieht.

 

 

„Nach 46 Jahren das ‚Italientrauma‘ besiegt, und dann für das Halbfinale einen italienischen Schiedsrichter nehmen. Genau mein Humor“, findet sich ein Meme zum Spiel.

Boatengs Aus erschüttert

Besonders häufig findet sich die Reaktion von Jogi Löw auf das Aus von Jérôme Boateng, nachdem sich dieser verletzte. Erschüttert hält sich der Trainer die Hände ins Gesicht und erinnert mit dieser Pose an den Schrei, das berühmte Kunstwerk von Edvard Munch. „Boateng ist raus, Rückstand 2:0. Das Netz kann nur noch auf ein Wunder hoffen“, schreibt „Spiegel Online“ zu der Schrei-Collage.

 

 

Jérôme Boateng selbst war sichtlich niedergeschlagen, nachdem er frühzeitig den Platz verlassen musste. Mit Trauermiene und Handtuch über dem Kopf setzte er sich auf die Bank. Ein Franzose nutzte diesen Anblick für einen bildlichen Vergleich mit „Mater Dolorosa“, der Schmerzensmutter.

 

 

Auch Jogi Löws beherzter Griff in die Hose wird nicht so schnell vergessen. Viele Twitter-Nutzer erhoffen sich daraus ein bisschen mehr Glück auf dem Feld.

„Jetzt hilft nur noch 2x Eierschaukeln von Jogi“

 

 

„Dabei macht Jogi es doch immer vor: Hand in die Hose, dann passiert sowas nicht“, reagiert eine Userin auf das Handspiel von Schweinsteiger.

 

 

Jemand anderes hat sich den Moment des Handspiels nochmal vorgenommen und zwei Fußballschuhe an die Hände von Basti Schweinsteiger retuschiert. Dazu schreibt er: „Klare Fehlentscheidung“.

 

 

Franzosen kopieren Huh-Rufe der Isländer

Gar nicht begeistert von den Franzosen waren die Isländer, die im Viertelfinale gegen den Gastgeber ausschieden. Die Außenseitermannschaft hatte sich mit ihrem überraschenden Erfolg in die Herzen vieler Fans verschiedener Nationen gespielt, und begeisterten mit dem Spirit, den sie in den Stadien durch ihre „Huh“-Rufe verbreiteten. Dass die Franzosen diese Rufe im Halbfinale kopierten und nach ihrem Sieg sogar die Mannschaft die gleiche „Huh“-Performance ablegte, kam besonders bei den Isländern nicht gut an.

„Jesus Christus, Frankreich…Ihr habt uns geschlagen, findet euren eigenen Weg, euren Sieg zu feiern!“, lautet der Kommentar von „Islandic Football“ auf Twitter.

 

 

Das ist auch einigen anderen Nutzern aufgefallen. „Liebe Franzosen, die Isländer haben angerufen. Sie möchten ihren Jubel wieder haben…“, scherzt einer. „SWR info“ schreibt: „Die haben ja nicht mal einen eigenen Jubel…“

 

 

Doch letzten Endes stehen wir alle hinter der deutschen Elf, schließlich haben sie uns bis ins Halbfinale gekickt. Auch die deutschen Jungs gönnen es der Gastgebermannschaft, ihre Nation nun im Finale zu repräsentieren und verabschieden sich. So postet „ZDF Sport“ zumindest ein Foto von Müller und Schweinsteiger, auf dem steht "La Mannschaft sagt Adieu".