Ivanka Trump: Emotionale Depressions-Beichte!

Die Präsidententochter lässt tief in ihr Innerstes blicken und offenbart ihre Wochenbettdepression

Ivanka Trump, 35, spricht im TV offen über ihre Depressionen Ivanka Trump und Jared Kushner: Ihre heile Familienwelt kriegt Risse Sonst Friede, Freude, Eierkuchen. Anscheinend auch nicht immer bei den Trumps

Krasse Beichte! Die sonst eher kühl und distanziert wirkende "First Daughter" Ivanka Trump, 35, offenbart in einem TV-Interview ihre Emotionen und gibt offen zu, nach der Geburt ihrer drei Kinder an Wochenbettdepression gelitten zu haben.

Ivanka ist eher als kühle Perfektionistin bekannt

Nach außen wirkt Ivanka Trump, 35, Tochter von US-Präsident Donald Trump, 71, meist kühl, distanziert und total perfektionistisch. Echte Emotionen eher Fehlanzeige!

Jede Haarsträhne sitzt, das Lächeln erscheint meist aufgesetzt. Mit ihrem „Sauberfrau-Image“ versucht sie oft die Entgleisungen ihres Vaters wieder gut zu machen und so für ein bisschen Schadensbegrenzung im weißen Haus zu sorgen.

Sie präsentiert gerne ihr perfektes Familienidyll

Auf Instagram präsentiert sich die Unternehmerin zu gerne an der Seite von Ehemann Jared Kushner, 36, und den drei gemeinsamen Kindern Arabella, 6, Joseph, 3 und Theodore, 1,  - Familienidylle pur! Zauberhafte Kinder, perfekter Ehemann und Milliarden auf dem Konto – es scheint, als wenn Ivanka Trump alles hat.

 

 

Überraschende Depressions-Beichte!

Umso überraschender ist die Beichte, die sie nun in einer US-Talkshow ablegt :

Sie hat nach jedem ihrer Kinder "ein Level an Wochenbettdepression" erreicht

Weiter gibt sie zu:

"Es war eine sehr anspruchsvolle, emotionale Zeit für mich, weil ich das Gefühl hatte, dass ich meinem Potenzial als Elternteil oder als Unternehmerin und als Geschäftsführerin nicht gerecht wurde."

Besonders hart sei dieses Gefühl für Ivanka gewesen, weil die Schwangerschaften an sich leicht verlaufen sind. Sie ist nicht die einzige Prominente, die mit der psychischen Erkrankung, an der einige Mütter nach der Geburt ihres Kindes leiden, an die Öffentlichkeit geht.

Sie will anderen Frauen Mut machen

Wohl niemand hätte damit gerechnet, dass die taffe Geschäftsfrau derart offen über ihr Gefühlsleben auspackt, und das noch vor laufender Kamera! Sie selbst sei von ihrer Offenheit überrascht, aber bereut es nicht, im TV darüber gesprochen zu haben, denn Ivanka möchte mit ihrem Geständnis aber auch anderen Frauen Mut machen, offen zu Wochenbettdepression zu stehen und sagt:

"Schauen Sie, ich halte mich selbst für eine hart arbeitende Person. Ich bin ehrgeizig, ich bin leidenschaftlich, ich bin getrieben. Aber das ist etwas, das alle Eltern im ganzen Land betrifft"

Schon seit längerem setzt sie sich für die Rechte von Frauen und Familien ein.

Melde dich beim OK!-Newsletter an und die Star-News kommen exklusiv zu Dir!