Johnny Depp: Er lässt seinen Sohn im Stich

Obwohl der Teenie schwer krank ist, steht sein Vater lieber auf der Bühne 

Papa, wo bist du? Jack, 16, der Sohn von Johnny Depp, 55, ist schwer erkrankt, doch seinen Vater schert das offenbar einen feuchten Dreck.

Johnny Depp: Ist ihm seine Karriere wichtiger als sein eigener Sohn?

Johnnys Ex Vanessa Paradis, 45, sagte aus Sorge um ihr gemeinsames Kind sogar die Premiere ihres neuen Films "A Knife in the Heart" in Paris ab. Der Regisseur verkündete vor Ort: "Unglücklicherweise konnte sich Vanessa Paradis uns heute nicht anschließen. Aufgrund der ernsthaften gesundheitlichen Probleme ihres Sohnes ist sie nicht anwesend." 

Woran Jack leidet, ist bisher nicht bekannt. Aber es scheint wirklich schlecht um ihn zu stehen.

Quelle: ddp images; Vanessa Paradis mit ihren Kindern Jack und Lily-Rose 

Und Johnny? Der eilt nicht etwa ebenfalls sofort ans Krankenbett seines Sohnes. Nein! Stattdessen tourt er weiter mit seiner Band Hollywood Vampires durch Europa. Der Schauspieler ließ sich am 27. Juni auf dem Münchner Musikfestival "Tollwood" als Musikgott feiern und flirtete sogar mit den weiblichen Fans.

Er war total ausgelassen und richtig gut drauf,

berichtete ein Konzertbesucher. 

 

Embed from Getty Images

 

Wie kann Johnny Depp seinem Sohn Jack das nur antun?

Fakt ist: Johnny schockierte die Welt in den letzten Wochen mit Fotos, auf denen er erschreckend dünn und eingefallen wirkte. Die Boulevard-Medien beherrschte er mit einem Skandal-Interview, in dem er über Depressionen, Alkoholsucht und finanzielle Probleme sprach: "Ich war so tief unten, wie ich es nur sein konnte", sagte er. Über den Berg scheint der 55-Jährige aber immer noch nicht zu sein. Ein Freund verriet:

Er säuft genauso viel wie früher und versinkt im Selbstmitleid.

Vor Kurzem hat Johnny verraten, wie sehr er mit seinem Leben hadert: "Ich versuche herauszufinden, was ich getan habe, um dies zu verdienen. Ich habe versucht, zu jedem nett zu sein, jedem zu helfen, ehrlich zu jedem zu sein. Und trotzdem passiert all dies." 

Worte, die wütend machen. Denn für seine Alkohol- und Drogenkarriere ist Johnny ganz allein verantwortlich. Ein typisches Verhaltensmuster. Denn auch jetzt drückt er sich vor der Verantwortung, seinem Sohn beizustehen... 

Text: Julia Dreblow

 

 

 

 

Noch mehr Promi-News gibt es in der aktuellen Ausgabe der OK! – immer mittwochs am Kiosk.

Themen
Artikel enthält Affiliate-Links