Johnny Depp: Karriereende? Niemand will ihn

Schuld an dem Karriere-Aus könnte die Scheidung von Amber Heard sein

Aufgrund der Scheidung von Amber Heard, 31, wurde der Ruf von Johnny Depp, 53, ganz schön in Mitleidenschaft gezogen. Der sonst so beliebte und verrückte Schauspieler schien plötzlich eine Schattenseite zu bekommen. Kostet ihn die Schlammschlacht mit seiner Exfrau etwa auch noch die Karriere?

Doch nicht nur die Schlammschlacht bei der Scheidung mit Amber Heard wirft ein dunkles Licht auf den Schauspieler, auch der Streit mit seinem Ex-Management sorgte für ordentliche Furore. In der Diskussion geht es um die Frage: Hat Johnny Depp Vertragsbruch begangen und sein Geld zusätzlich zum Fenster rausgeworden oder hat das Management versagt? So oder so, es geht um eine Menge Geld. Doch schaden die Negativschlagzeilen der Karriere des Schauspielers so sehr, dass diese nun vorbei ist?

Johnny Depp: Disney ist gar nicht glücklich

Das Produktionsteam von Disney soll gar nicht begeistert sein, wie schwer sich die Filmdrehs mit dem schlagzeilenträchtigen Johnny Depp gestalten. Gegenüber "Radar Online" berichtet ein Insider: "Viele der Führungskräfte des Studios sind immer noch sehr unglücklich darüber, was während des 'Fluch der Karibik 5'-Drehs alles passiert ist und sie haben deutlich gemacht, dass sie kein Interesse haben, weiter mit ihm zu arbeiten. Johnny, der einstige Kassenmagnet, hat sie enttäuscht, er ist das pure Chaos."

Er wollte mit "Fluch der Karibik 5" wieder überzeugen

Der Dreh zu dem Film, in dem er den legendären "Jack Sparrow" darstellt, sollte dem Schauspieler wieder zu positiven Schlagzeilen verhelfen, die seine Karriere voranbringen. Doch was bringt ihm das, wenn Disney nicht weiter mit ihm arbeiten möchte?

"Sie machen sich große Sorgen, dass ein weiterer Johnny Skandal die Premiere versauen könnte - genau wie es bei der plötzlichen Scheidung und den Missbrauchs-Vorwürfen bei dem 'Alice im Wunderland'-Sequel der Fall war", für Johnny Depp ist es also ratsam, in Zukunft mit Leistung und nicht mit Skandalen auf sich aufmerksam zu machen, dann klappt es in der Zukunft bestimmt auch mit der Karriere.